Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Sevilla - Dortmund
Aus Sport-Clip vom 17.02.2021.
abspielen
Inhalt

Achtelfinal-Hinspiel Dortmund dank Haaland auf gutem Weg Richtung Viertelfinals

  • Borussia Dortmund gewinnt das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Sevilla mit 3:2.
  • Grosse Figur bei den Borussen ist Erling Haaland mit zwei Treffern.
  • Im anderen Mittwochs-Spiel schlägt Porto überraschend Juventus Turin mit 2:1.

Das heikle Auswärtsspiel beim sechsfachen Europa-League-Sieger begann für Dortmund denkbar schlecht: Nach 7 Minuten lag der BVB 0:1 zurück. Mats Hummels hatte Susos Abschluss entscheidend abgefälscht und seinen Hüter Marwin Hitz erwischt, der ansonsten zur Stelle gewesen wäre.

Dahoud mit sehenswertem Ausgleich

Doch das Team von Edin Terzic, dem «Trainer auf Zeit», liess sich nicht beeindrucken und übernahm bald die Initiative. In der 19. Minute legte sich der zentral angespielte Mahmoud Dahoud den Ball auf den rechten Fuss und traf per Schlenzer herrlich in die obere rechte Torecke.

Noch vor der Pause schlug die «Haaland»-Viertelstunde. Beide Male war das Tempo des Norwegers ausschlaggebend:

  • 27. Minute: Haaland wird kurz hinter der Mittellinie angespielt, steht nach einem Doppelpass mit Jadon Sancho alleine vor dem Tor und spitzelt den Ball rein.
  • 43. Minute: Marco Reus fängt einen Ball an der Mittellinie ab. Haaland sprintet an die rechte Seite, wird angespielt und schiebt überlegt an Sevilla-Keeper Bono vorbei.
Video
Haalands Doublette gegen Sevilla
Aus Sport-Clip vom 17.02.2021.
abspielen

Haaland steht damit bei 18 Toren in erst 13 Champions-League-Spielen. In der BVB-Defensive überzeugte neben Hitz auch Nati-Verteidiger Manuel Akanji.

Sevilla kommt nochmals heran

Die Andalusier mussten in der 2. Hälfte mehr für das Spiel tun, blieben aber trotz vier Wechseln (Ivan Rakitic spielte nur in der 1. Halbzeit) lange ungefährlich. Oscar lancierte mit einem Pfostenschuss die Schlussoffensive (74.).

Luuk de Jong hielt mit seinem Anschlusstor zum 2:3 die Hoffnungen der Spanier auf ein Weiterkommen aufrecht. Das Rückspiel geht am 9. März über die Bühne.

Video
Reus: «Die erste Halbzeit war sehr gut, dann wurden wir zu passiv»
Aus Sport-Clip vom 17.02.2021.
abspielen

SRF zwei, Champions League Goool, 17.2.2021, 23:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    @ Henchler: Favre ist ein Top-Trainer! Hat er mehr als einmal unter Beweis gestellt.
    Da können sie schreiben,was sie wollen,wir Schweizer wissen welche Qualitäten Favre hat.Die Ansprüche vom Vorstand waren schlicht zu hoch angesetzt und Zeit liess man ihm auch nicht..Die Ungeduld des Vorstands war Favres Untergang!
    Wenn sies besser machen,warum reichen sie kein Bewerbungsdossier beim Vorstand ein?
    Der BvB ist ausser Form, dass Terzic Assistent wird vom Rose, setzt dem ganzen die Krone auf!
    1. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Wie mehrfach erwähnt, kann Favre keinen Top Klub und genau das hat er noch nie unter Beweis gestellt. Er kann gerne in Bern oder so rumwurschteln, denn hat hat er mit Sicherheit schonmal nicht das Problem der Kommunikation. Wettbewerbe International gesehen, ist Terzic schon alleine mit dem gestrigen Sieg weiter als sein überzahlter Vorgänger.
      Ein Top Trainer hätte längst schon wieder eine Anstellung. Aber klar, die anderen Klubs haben das Talent noch nicht erkannt. LOL
    2. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      Henchler wäre noch einer für den BVB (Bubi Verein Borussia) Vorstand. Auch die haben wenig Ahnu g und setzten alkes in den Sand, mit Henchler ginge es noch etwas schneller.
  • Kommentar von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
    Seit langem nochmal ein richtig gutes Spiel vom BVB und damit der völlig verdienter Sieger. Anders als unter dem überschätzten Favre, stehen die Chancen nicht schlecht, dass der BVB mal wieder in ein CL Viertelfinale einziehen könnte. Und das alles mit einem sogenannten Nobody, der ein Bruchteil vom völlig überbezahlten Favre verdient. Alles richtig gemacht BVB.
    1. Antwort von Patrick peter  (patrick__df)
      Sie scheinen nicht wirklich eine Ahnung zu haben oder Sie verfolgen die Spiele des BVB wahrscheinlich nicht wirklich. Was der BVB in letzter Zeit abliefert ist Katastrophal. Beim BVB ist nicht das Problem gegen grosse Vereine zu Überzeugen. Der BVB spielt gegen kleinere Vereine schlecht und das Spiel gestern war nur ein weiterer Beweis dafür. Am Wochenende kommt Schalke dieses Spiel wird man wahrscheinlich gewinnen. Aber die Qualität von Terzic wird man dann mal gegen Mainz etc sehen.
    2. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Nur mal so zur Info, von wegen keine Ahnung vom Fussball.
      Favre der Schweizer Alleskönner ;) hat die letzten beiden Spiele gegen Mainz klar verloren.
  • Kommentar von Andreas Schick  (Andreas Schick)
    Wann beginnt man endlich, die Torhüter zu schützen? Bei Haaland‘s 2:1 wird er wie ein Türabtreter behandelt und nix passiert. Man stelle sich vor, dass Haaland durch den Torhüter so angegangen worden wäre. Penalty und rote Karte.