Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Barcelona empfängt Dortmund Valverde oder Favre – wer verschafft sich etwas Kredit?

Barcelona und der BVB spielen nicht nur um CL-Punkte. Das Resultat hat auch Einfluss auf die Zukunft der beiden Trainer.

Weder für Barcelona noch für Dortmund stellt das Direktduell im Camp Nou ein Spiel der letzten Chance dar. Beide Teams hätten auch bei einer allfälligen Niederlage noch Optionen, um den Vorstoss in die K.o.-Phase der Champions League zu schaffen. Diese «zweite Chance» trifft aber kaum auf die beiden Trainer zu.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie das Champions-League-Spiel zwischen Barcelona und Borussia Dortmund am Mittwoch ab 20:30 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App im Stream mit Ticker.

Ultimatum für Favre, wenig Kredit für Valverde

Lucien Favre ist nach dem blamablen BVB-Auftritt am Wochenende gegen Paderborn angezählt. Obschon Dortmund noch in sämtlichen Wettbewerben auf Kurs ist, dürfte die Klubführung bereits Ausschau nach einem potenziellen Nachfolger des Schweizers halten. Zu sehr schmerzte «Schwarz-Gelb» vor allem auch die 0:4-Schmach bei den Bayern.

Zwar nicht ganz so offensichtlich, aber ebenfalls unter starkem Druck ist Favres Gegenpart Ernesto Valverde. Der 55-Jährige genoss bei den Katalanen noch nie den Kredit gewisser Vorgänger wie beispielsweise Luis Enrique, Pep Guardiola oder auch Frank Rijkaard.

Dementsprechend schnell werden bei ungenügenden Leistungen die Stimmen laut, wonach Barça eine Nummer zu gross für Valverde sei. Zwar liegt Barcelona in der heimischen Liga an der Spitze (punktgleich mit Real). Allerdings lassen die Auftritte des Öfteren zu wünschen übrig.

Die Ausgangslage in Gruppe F vor dem 5. Spieltag.
Legende: Barcelona in der Pole Position Die Ausgangslage in Gruppe F vor dem 5. Spieltag. SRF

Barcelona winkt der Achtelfinal

Mit einem Sieg gegen den BVB würden Lionel Messi und Co. nicht nur ihrem Trainer einen grossen Gefallen machen. 3 Punkte wären zudem gleichbedeutend mit der vorzeitigen Achtelfinal-Quali.

Auch Dortmund hat es als aktuell Gruppenzweiter noch in der eigenen Hand, weiterzukommen. Verlässt die Borussia Spanien jedoch mit leeren Händen und Inter Mailand erfüllt gleichzeitig die Pflicht gegen Slavia Prag, wären Favre und Co. am letzten Spieltag auf Schützenhilfe angewiesen. Sofern Favre dann überhaupt noch am Ruder ist.

Video
Archiv: Im Hinspiel trennen sich Dortmund und Barcelona torlos
Aus Champions League – Goool vom 18.09.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, Champions League Goool, 27.11.1019, 00:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Das wars dann wohl lieber Herr Favre ich würde den Rücktritt vor der Entlassung geben wie dazumal in Glattbach.
  • Kommentar von Peter Amthauer  (Peter.A)
    Der BVB wird sich redlich mühen. Bis vor den 16er wird das Spiel der Dortmunder schön aussehen. Doch Barcelona hat eine bessere Qualität und vor allem mehr Durchschlagskraft.
    Dortmund 1:3 Barcelona
    MfG
  • Kommentar von Mike Sterchi  (sterchim)
    Beim BVB warten eh schon die Kovac's...
    1. Antwort von Peter Amthauer  (Peter.A)
      Der BVB sucht glaube ich jemanden, der die Mannschaft weiterbringt.
      Soll er erst mal etwas Urlaub machen.
      MfG