Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Chelsea - Atletico
Aus Sport-Clip vom 17.03.2021.
abspielen
Inhalt

Champions League: Atletico out Chelsea siegt erneut zu Null und baut Tuchel-Serie aus

  • Chelsea gewinnt das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Atletico mit 2:0.
  • Dank Toren von Hakim Ziyech und Emerson an der heimischen Stamford Bridge stehen die Londoner erstmals seit 7 Jahren wieder im Viertelfinal.
  • Im 2. Duell des Abends setzen sich die Bayern dank einem 2:1-Sieg gegen Lazio Rom durch.

Nach 4 Minuten bereits gelang Atletico etwas, das ihm im Hinspiel in Bukarest über 90 Minuten nicht gelungen war: ein Torschuss. Renan Lodis überhastete Direktabnahme stellte Chelsea-Goalie Edouard Mendy zwar vor wenig Probleme, aber immerhin.

Danach übernahm Chelsea das Spieldiktat. Nach einer Viertelstunde verzeichnete das Team von Thomas Tuchel 75 Prozent Ballbesitz. In der 34. Minute brachte Chelsea seine Überlegenheit dann auf das Scoreboard.

Ausgerechnet das vielgescholtene deutsche Angriffs-Duo leitete den Treffer ein: Kai Havertz überspielte nach einem von ihm lancierten Konter den vorletzten Gegner, Timo Werner tunnelte den letzten mit einem perfekten Querpass. Hakim Ziyech brauchte nur noch einzuschieben.

Video
Ziyech schliesst schnellen Chelsea-Konter ab
Aus Sport-Clip vom 17.03.2021.
abspielen

Atletico ungefährlich und unüberlegt

Kurz vor der Pause streifte Mateo Kovacics Distanzversuch knapp am Pfosten vorbei. Und auch kurz nach Wiederanpfiff zeigten sich in erster Linie die «Blues» gefährlich. Ziyech und der formstarke Innenverteidiger Antonio Rüdiger scheiterten mit gefährlichen Abschlüssen aus der Distanz.

Auslosung live bei SRF

Box aufklappenBox zuklappen

Die Auslosung der Viertelfinals in der Champions League wie in der Europa League zeigen wir Ihnen am Freitagmittag ab 11:55 Uhr im unkommentierten Livestream bei srf.ch/sport oder in der Sport App.

Und Atletico? Abgesehen von vereinzelten harmlosen Nadelstichen blieben die «Rojiblancos» erstaunlich blass. Meist waren sie ab 30 Metern vor dem Tor jeweils mit ihrem Latein am Ende. Einzig 120-Millionen-Mann João Félix wirbelte in der Schlussphase etwas durch die Chelsea-Defensive, blieb aber ohne die nötige Unterstützung erfolglos.

Jegliche spanischen Hoffnungen schwanden, als Stefan Savic nach einem unnötigen Ellbogenschlag gegen Rüdiger vom Platz flog (82.). In der Nachspielzeit fruchtete dann auch noch einer der vielen Chelsea-Konter: Der eingewechselte Emerson schloss mit seiner ersten Ballberührung zu seinem ersten Tor im blauen Dress ab.

Video
Emerson mit Blitz-Tor und Premiere
Aus Sport-Clip vom 17.03.2021.
abspielen

Simeone tobt, Suarez leidet

Grosse Aufregung hatte in der 27. Minute geherrscht, als Atleticos Yannick Carrasco im gegnerischen Strafraum fiel: Chelsea-Captain César Azpilicueta hatte den Belgier leicht am Oberkörper gehalten – zu wenig für einen Penalty. Die Madrilenen mit Trainer Diego Simeone im Lead sahen das wenig überraschend anders. Und Luis Suarez' Auftritt in dieser Szene sorgte maximal für ein Kopfschütteln (siehe Video unten).

Video
Suarez: Vom sterbenden Schwan zum Vorbereiter
Aus Sport-Clip vom 17.03.2021.
abspielen

Während sich Atletico mit der Niederlage nach zuletzt ebenso schwachen Liga-Auftritten einer Krise nähert, bleibt Tuchel auch in seinem 13. Spiel mit den Engländern ungeschlagen. Dank dem Sieg führt er Chelsea erstmals seit der Saison 2013/14 wieder in die Viertelfinals der Champions League.

Die Champions-League-Viertelfinalisten auf einen Blick

Bayern München
Manchester City
Borussia Dortmund
PSG
ChelseaPorto
LiverpoolReal Madrid

SRF zwei, sportlive, 17.03.21, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dario Romaniello  (Dario.R)
    Chelsea hat ein super Pressing, speziell nach Ballverlust gespielt. Atheltico hatte viele unnötige Ballverluste im Mittelfeld.
    Aber ich fand den Schiri inkonsequent. Warum wird die Hand am Bauch und Trikot vom Athletico-Spieler im Strafraum als Penalty nicht gepfiffen, aber ein relativ harmloser Bauchschlag schon, bei dem es nicht wirklich klar war, ob es eine natürliche Bewegung war oder nicht? Letztere ähnliche Szenen gibt es öfters bei Eckbällen und werden nicht abgepfiffen.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Die "Premier League" hat den Spaniern den Rang abgelaufen!
  • Kommentar von Mek Henzi  (Mekk1967)
    Suarez...... ein toller Stürmer, aber seine miesen Schauspielerkünste nerven nur noch..... diese Szene war einfach wieder der Gipfel der Peinlichkeit!
    1. Antwort von Peter Müller  (1898YB)
      Ohne konkret Suarez und diese Szene in Bezug auf schauspiel oder nicht zu beurteilen, halte ich es für legitim, dass jemand mit grossen Schmerzen trotzdem noch einen kurzen sprint+pass spielen kann, wenn er eine grosse chance fürs eigene team sieht. Da kommt adrenalin ins spiel. Man sieht auch nach seinem Pass noch die Zähne, was auf ein schmerzverzerrtes gesicht hindeutet.