Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Gladbach - Inter
Aus Sport-Clip vom 02.12.2020.
abspielen
Inhalt

Champions League, Gruppe B Inter besiegt Gladbach und hofft weiter auf K.o.-Phase

  • Inter Mailand besiegt Borussia Mönchengladbach in der 5. Runde der Champions-League-Gruppenphase auswärts mit 3:2.
  • Real Madrid verliert bei Schachtar Donezk 0:2.
  • In der Gruppe B ist vor dem letzten Spieltag noch alles möglich.
  • Was in den Gruppe A, C und D lief, erfahren Sie hier.

Es war eine dramatische Schlussphase im Duell zwischen Gladbach und Inter. In der 83. Minute traf Alassane Pléa zum vermeintlichen 3:3-Ausgleich. Der Treffer wurde jedoch im Nachhinein annulliert, weil Breel Embolo (ab der 70. Minute im Einsatz) hauchdünn im Offside stand – und wohl Inter-Goalie Samir Handanovic irritierte.

Matteo Darmian (17.) hatte die Gäste unter gütiger Mithilfe von Gladbach-Schlussmann Yann Sommer in Führung gebracht. Der Schweizer Nati-Goalie liess sich zwischen den Beinen erwischen. Die Mailänder zeigten sich im Vergleich zu den letzten Duellen gegen Real Madrid deutlich verbessert und steckten auch den Ausgleich Pléas (45.+1) locker weg. Bis zur 73. Minute stellte Romelu Lukaku dank einer Doublette auf 3:1, ehe Pléa kurz darauf verkürzte – und dann knapp den Hattrick verpasste.

Die «Nerazurri» gewinnen im 5. Gruppenspiel also zum allerersten Mal und haben im Showdown nächste Woche wie alle anderen Teams der Gruppe B noch Chancen auf die Achtelfinal-Qualifikation.

Real mit der nächsten Blamage

Real Madrid zieht auch im 2. Duell mit Schachtar Donezk den Kürzeren. Nachdem die Spanier bereits das «Hinspiel» zuhause 2:3 verloren hatten, gingen sie nun auch auf fremdem Terrain leer aus. Dentinho (57.) und Manor Solomon (82.) bestraften zwei Unachtsamkeiten der Gäste gnadenlos.

Real konnte bei der 0:2-Blamage lediglich zu Beginn der Partie Gefahr vor dem gegnerischen Tor ausstrahlen. Die beste Chance auf einen Treffer hatte Marco Asensio, als er in der 4. Minute am Pfosten scheiterte.

Video
Zusammenfassung Schachtar - Real Madrid
Aus Sport-Clip vom 02.12.2020.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 25.11.2020, 20:40 Uhr ;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Meier  (Hansi)
    Wann wird endlich die Offside-Regel angepasst, dass der ausschlaggebende Punkt die Körpermitte ist? Diese halben Füsse und Hände, die um 1cm im Offside sind, finde ich irgendwie lächerlich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lukas Jäger  (Beserwiser)
    Tolles Spiel, wahnsinnige Ausgangslage. Jeder muss Punkten und hofft auf Schützenhilfe der anderen. So macht Fussball Spass! Hätte mich gefreut für Gladbach, aber dieses Real können sie packen. Sehr unglücklich am Ende, sehe aber keinen Schiedsrichterfehler. Kurz davor wars eine Fussbreite für Gladbach, danach einen gegen sie. Embolo verdeckt Handanovic zwar nicht die Sicht, könnte aber abfälschen und weicht dem Ball sogar noch aus, darum Abseits richtig. Jetzt heisst es Real schlagen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Mathias Fritsche  (Olufemi)
      Sehe das ziemlich ähnlich.
      Das einzige, was ich dem Schiri vorwerfe ist, dass er genau nach den 6 angezeigten Minuten mitten in einem Gladbacher Konter abpfeift, obwohl Inter in der Nachspielzeit extrem auf Zeit gespielt hat und jeden Unterbruch unnötig in die länge zog. Der Ball war über zwei der sechs Minuten nicht im Spiel, weil Inter das Spiel absichtlich verzögerte. Unsympathisch!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Florian Samapaty  (Umkala)
    Warum Embolo im Abseits steht, muss mir zuerst jemand erklären. Er steht nie zwischen Ball und Handanovic und irritiert ihn garantiert nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Flavio De Bortoli  (Flavio De Bortoli)
      Embolo steht wohl bei Schussabgabe von Plea zwar nicht in der Sicht von Handanovic, sehr wohl aber bei seiner Körperdrehung als sich der Ball kurz vor dem 5m Linie befindet. Aus meiner Sicht sieht da Handanovic den Ball kurz nicht. Ebenfalls geht es meines Erachtens in dieser Situation auch darum, dass Gagliardini (Manndecker von Embolo) sowie Handanovic selbst, ohne Embolo, anderst gestanden wären - ergo absolut nachvollziehbare Entscheidung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Lukas Jäger  (Beserwiser)
      Embolo verdeckt, wie Herrn De Bortoli richtig beschrieben hat, für einen kurzen Moment die Sicht auf den Ball. Das reicht schon für einen Pfiff. Vor allem aber müssen Torhüter damit rechnen, dass Schüsse noch abgefälscht werden, weswegen Embolo Handanovic durchaus iriitiert haben könnte. Dass Handanovic den Ball sowieso nie gehalten hätte würde er zwar wohl selbst zugeben, spielt in dieser Situation aber keine Rolle.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen