Zum Inhalt springen

Header

Video
Bayern kennt gegen Tottenham keine Gnade
Aus Sport-Clip vom 02.10.2019.
abspielen
Inhalt

Nach 7:2 bei Tottenham «Mia san historisch»: Bayerns Eintrag in die Geschichtsbücher

Der deutsche Rekordmeister fügt Tottenham eine Niederlage historischen Ausmasses zu. Bei Basel werden Erinnerungen wach.

Karl-Heinz Rummenigge sprach von einem «historischen Tag für Bayern München.» Vierfach-Torschütze Serge Gnabry lachte, so etwas sei ihm seit den F-Junioren nicht mehr gelungen. Und tatsächlich: Das 7:2 der Deutschen bei Tottenham schafft es in die Geschichtsbücher des Europapokals.

Noch nie zuvor hatte ein englisches Team in der Europacup-Historie eine derartige Heimniederlage hinnehmen müssen. Für die «Spurs» war es zudem in der 137-jährigen Klubgeschichte eine bittere Premiere. Mehr als vier Heimtreffer hatten sie auf europäischer Bühne nie hinnehmen müssen. 2018 unterlagen die Nordlondoner Barcelona 2:4.

Video
Die 7 Tore der Bayern im Schnelldurchlauf
Aus sportlive vom 02.10.2019.
abspielen

Ausserdem wissenswert:

  • Für Bayern München war es nicht der höchste Auswärtssieg in der «Königsklasse». Diesen feierten sie beim 7:1 am 21. Oktober 2014 bei der AS Roma.
  • 7 Tore in der Champions League sind für die Bayern keine totale Rarität. Zuhause gelang dies dem «Stern des Südens» bereits gegen Basel (7:0; 2012), Schachtar Donezk (7:0; 2015) und Sporting Lissabon (7:1; 2009).
  • Die letzte derartige «Watsch'n» hatte Tottenham ebenfalls gegen ein deutsches Team kassiert: Der 1. FC Köln schickte die Engländer 1995 im UI-Cup gleich mit 8:0 nach Hause.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 01.1019, 23:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Klaus KREUTER  (SWISSKK)
    Alle diejenigen die den FC Bayern schon totgesagt hatten, haben aber einen schweren Tag. Ein Trainer braucht Zeit ein Team zu formen und Nico Kovac hat diese Zeit bekommen. Der FCB wird uns noch viel Freude bereiten und den Engländern Dampf machen.
    1. Antwort von Ilse König  (königin)
      Tottenham ist im Moment alles andere als eine stabile Mannschaft.
      Der Rückstand auf die Tabellenspitze ist nach sieben Runden mit 10 Punkten auf Liverpool schon gewaltig gross.
      Trotzdem ist die Leistung der Bayern mehr als bemerkenswert. Eine Schwalbe macht aber noch keinen Frühling Herr Kreuter - On verra!
  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
    Ist das eigentlich nicht langweilig wenn man in einem Club spielt, der jedes Match klar mit 3:0 und höher gewinnt/gewinnen wird? Wo liegt denn da die ‚Challenge‘? Aber zugegeben, Gnabry/Coman sind das perfekte Flügelduo.
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Gebi)
      Nie selber Sport gemacht? Gewinnen ist immer das Grösste, je höher desto besser.
    2. Antwort von Luis Fabiano Ferrario  (Luis us Thuuuuuuuuun)
      @Martin Gebauer gewinnen ist toll, da stimme ich Ihnen zu, aber irgendwann wirds langweilig immer der beste/die beste zu sein, das sollte man als Sportler eigentlich wissen/kennen.
    3. Antwort von Ilse König  (königin)
      Jedes Match 3:0 und höher gewinnen? Von wem sprechen Sie? Wie vorher schon erwähnt, eine Schwalbe macht noch keinen Frühling. Abwarten und diverse Bestätigungen sehen.