Zum Inhalt springen

Header

Video
Wagner: «Meine Mannschaft hat fantastisch gefightet»
Aus Sport-Clip vom 18.08.2021.
abspielen
Inhalt

Stimmen zum Spiel Wagner: «Hoffentlich dürfen wir in Budapest zu elft spielen»

Der YB-Trainer ist nach dem 3:2-Sieg gegen Ferencvaros stolz auf seine Mannschaft und kritisiert den Schiedsrichter.

Ein Penalty, ein umstrittener Platzverweis, zwei Traumtore und ein glückliches Ende für den Meister: Es war kein Spiel für schwache Nerven, das die Berner Young Boys den über 15'000 Zuschauern im Wankdorf boten. Nach dem 3:2-Sieg im Playoff-Hinspiel gegen Ferencvaros Budapest ist die Champions-League-Gruppenphase für den Schweizer Meister nach wie vor in Griffnähe.

Entsprechend aufgewühlt trat Trainer David Wagner nach der Partie vor das Mikrofon: «Ich bin mächtig stolz, was die Jungs heute läuferisch und fussballerisch geboten haben.»

Kritik am Schiedsrichter

Viel zum Spektakel beigetragen hatte auch der schottische Schiedsrichter William Collum. «Das ist schade, denn beide Mannschaften, insbesondere YB, hätten es mehr verdient, im Mittelpunkt zu stehen.» Mit der Leistung des Spielleiters ging Wagner entsprechend hart ins Gericht: «Er hatte keine klare Linie und fällte einige harte und unklare Entscheide.»

Umstritten war auch die rote Karte gegen Silvan Hefti in der 25. Minute. Der Platzverweis hatte zur Folge, dass YB-Flügel Christian Fassnacht dessen Position als Rechtsverteidiger übernehmen musste.

Video
Fassnacht: «Ich spielte die ersten drei Jahre beim FCZ als Rechtsverteidiger»
Aus Sport-Clip vom 18.08.2021.
abspielen

Der 27-Jährige, der als Junior auf dieser Position gespielt hatte, nahm die Herausforderung gelassen: «Ich wusste in diesem Moment, dass wir als Mannschaft näher zusammenrücken müssen. Wir können stolz sein auf unsere Leistung.»

Mit dem 3:2 geht YB mit einem kleinen Polster ins Rückspiel nach Ungarn. «Wir wären natürlich lieber mit einem 3:1 ins Rückspiel, aber die Ausgangslage ist dennoch gut. Wir haben gezeigt, was wir können und werden mit breiter Brust nach Budapest reisen.» Wagner konnte sich im Hinblick auf das Rückspiel einen kleinen Seitenhieb nicht verkneifen: «Hoffentlich dürfen wir zu elft spielen.»

Video
Zesiger: «Diesen Sieg haben wir uns verdient»
Aus Sport-Clip vom 18.08.2021.
abspielen

SRF zwei, sportflash, 17.08.21, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Nein der Schiedsrichter war in keinster Weise CL Playoff würdig.. Wenn der Schiedsrichter soviel zu reden gibt, hat er nicht gut gepfiffen.
    Herr Wagner hat dies richtig analysiert.
    Nach dem Foul an Siebatcheu und der roten Karte an Hefti spielte YB 30 Minuten lang "de facto" nur zu 9! In Budapest müssen die jungs aber alles aus sich herausholen.Dieses Budapest ist schlagbar! CL wir kommen
    Yb ist technisch und spielerisch das bessere Team und das sollen sie zeigen.
  • Kommentar von Micha Hurni  (mbh)
    Zesiger hat bisher unter Wagner nochmals einen grossen Schritt nach vorne gemacht. Echt erstaunlich, wie er sich seit seiner Ankunft 2019 in Bern entwickelt hat. Zu Beginn war er bei YB oft überfordert, obwohl seine Anlagen immer gut waren. Gross, kräftig, schnell, kopfballstark, jung, ein gutes Verständnis für den Raum, immer besser werdende Entscheidungsfindung, neu Abwehrchef. Er hat alles, um ein grosser Spieler zu werden. Das hat er im gestrigen Match weider einmal eindrucksvoll gezeigt.