Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Dortmund - Sevilla
Aus Sport-Clip vom 10.03.2021.
abspielen
Inhalt

Zitter-Remis gegen Sevilla Dortmund dank doppeltem Haaland im Viertelfinal

  • Borussia Dortmund hat sich im Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League zu Hause 2:2 von Sevilla getrennt.
  • Damit qualifizieren sich die Deutschen erstmals seit 2017 wieder für die Viertelfinals.
  • BVB-Stürmer Erling Haaland und Sevillas Youssef En-Nesyri treffen doppelt.
  • Haalands 2. Tor gehen kuriose, aber richtige Entscheide des VAR voraus.
  • Im 2. Spiel des Abends wirft Porto Juventus trotz einer 2:3-Niederlage aus dem Wettbewerb.

Erling Haaland zog einen Sahne-Abend ein. Die norwegische Tormaschine in den Reihen Dortmunds sorgte einmal mehr für den Unterschied.

Die Szene des Abends ereignete sich kurz nach der Pause. Oder besser: Sie begann 2 Minuten nach Wiederanpfiff und endete in der 54. Minute mit dem 2:0 für Dortmund durch Haaland. Die Kurz-Zusammenfassung lieferte der BVB auf Facebook folgendermassen: «Tor. Kein Tor. Elfmeter. Kein Tor. Elfmeter. TOOOOOR!»

Haaland scheitert, rappelt sich auf und trifft

Ausgeführt klingt das so: Haaland wuchtete sich durch die Sevilla-Defensive und traf aus spitzem Winkel zum vermeintlichen 2:0. Der heftige Einsatz seines Körpers wurde ihm als regelwidrig ausgelegt. Nur: Einige Augenblicke zuvor war der Norweger selber im Strafraum gefällt worden. Der VAR und Schiedsrichter Cüneyt Cakir entschieden gemeinsam auf kein Tor und Penalty für Dortmund.

Natürlich trat Haaland höchstpersönlich an – und scheiterte mit Schuss und Nachschuss am stark reagierenden Sevilla-Goalie Bono. Doch abermals hatte der VAR ein Wörtchen mitzureden: Der marokkanische Schlussmann hatte sich zu früh von der Linie bewegt, der Elfmeter musste wiederholt werden.

Haaland wagte sich erneut ran, und diesmal passte sein Flachschuss ins rechte Eck knapp. Seinen provokanten Jubel in Richtung Bono goutierten die Andalusier zurecht nicht.

Video
Tor, kein Tor, Penalty, kein Tor, Penalty, Tor: Haalands VAR-Kuriosum
Aus Sport-Clip vom 10.03.2021.
abspielen

En-Nesyri schnürt Doppelpack zu spät

Bereits das 1:0 nach 35 Minuten war auf Haalands Konto gegangen: Captain Marco Reus legte nach einem Lauf in die Tiefe ab, der Youngster stand perfekt und netzte ein. Allgemein zeigte sich Haaland einmal mehr äusserst aktiv und verzeichnete mehrere wichtige Ballgewinne in der Offensiv-Zone gegen nummerisch eigentlich überlegene Andalusier.

Sevilla seinerseits hatte wie die Feuerwehr losgelegt, war dann von den 2 BVB-Toren aber zurückgeworfen worden. Doch die Spanier steckten nicht auf und schafften es trotz der 2:3-Hypothek aus dem Hinspiel, die Angelegenheit noch einmal spannend zu machen.

Video
Hitz: «Für die Zuschauer kann man sich nichts Schöneres wünschen»
Aus Sport-Clip vom 10.03.2021.
abspielen

BVB muss zittern

Gut 20 Minuten vor Schluss wurde den Gästen nämlich ein Penalty zugesprochen, Emre Can war im Strafraum zu hart zu Werke gegangen. Sevillas Torgarant Youssef En-Nesyri verwandelte eiskalt.

Und Sekunden vor Ablauf der 6 Minuten Nachspielzeit war En-Nesyri ein zweites Mal erfolgreich, diesmal per Kopf. Der BVB schwamm für die letzten Augenblicke, brachte das 2:2 aber über die Zeit.

Video
Nach En-Nesyris Kopfball-Treffer müssen die Dortmunder zittern
Aus Sport-Clip vom 10.03.2021.
abspielen

Das Team von Edin Terzic übersteht damit erstmals seit 2017 die Achtelfinal-Hürde in der «Königsklasse».

Radio SRF 1, 09.03.21, 23:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Willi Fetzer  ((:-))
    Zitter-Remis? Was für ein Spiel haben Sie geschaut? Nur weil's in den letzten Minuten nochmal eng wurde , kann man die klare Angelegenheit für Dortmund doch nicht so bezeichnen!
  • Kommentar von Danny Kinda  (Kinda)
    Ohne Haaland könnte der BVB glatt einpacken. Dumm für Favre dass dieser Spieler just dann fehlte als die grosse Kriese ihren Anlauf nahm.
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Dass Haaland den Penalty wiederholen durfte war witzlos, kleinlich, fa müsste jeder Elfer wiederholt werden, auch beim zweiten war es ja genau gleich.
    1. Antwort von Urs Braunschweiger  (Ursusbrown)
      Die Frage ist doch, ob sich durch die Regelwidrigkeit ein Vorteil ergeben hat. Dazu war beim ersten Pen. ein Verteidiger zu früh im Strafraum...