Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Die Tore bei Spanien - Färöer abspielen. Laufzeit 01:41 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.09.2019.
Inhalt

Qualifikation zur EM 2020 Italien und Spanien weiter nicht zu bremsen

Gruppe F:

Spanien kann nach dem 4:0 über die Färöer mit der EM planen. Die Iberer stehen bei 4 ausstehenden Partien mit 7 Punkten Vorsprung weiter ungeschlagen an der Spitze der Gruppe F. Valencias Rodrigo (13./50.) und Dortmunds Paco Alcacer konnten sich als Doppeltorschützen feiern lassen (90./93.).

Dem färöischen Torhüter Gunnar Nielsen gelang dafür die Parade des Abends, als er Thiago Alcantaras Direktabnahme nach einem Eckball um den Pfosten lenkte (37.).

Legende: Video Nielsen und Alcantara im Privatduell abspielen. Laufzeit 00:46 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.09.2019.

Das skandinavische Derby zwischen Norwegen und Schweden endete 1:1. Die norwegische Führung durch Stefan Johansen kurz vor der Pause glich Emil Forsberg nach einer Stunde aus. Schweden behält damit den 2. Platz in der Gruppe.

Gruppe J:

Auf souveräne Art und Weise marschiert Italien in Richtung EM 2020. In Tampere feierte das Team von Roberto Mancini mit dem 2:1 über das zweitplatzierte Finnland den 6. Sieg im 6. Spiel.

Legende: Video Die Highlights bei Finnland - Italien abspielen. Laufzeit 02:08 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.09.2019.

Ciro Immobiles Kopfballtor in der 59. Minute brachte die «Squadra Azzurra» auf Kurs. Zwei Penaltys prägten den weiteren Verlauf der Partie. Zuerst glich Teemu Pukki aus (72.), dann sorgte Jorginho ebenfalls vom Punkt für die Entscheidung (79.).

Finnlands Chancen auf die erstmalige Teilnahme an einer EM-Endrunde bleiben gut, da Armenien Verfolger Bosnien-Herzegowina dank eines 4:2-Sieges zurückband. Bosniens kroatischer Trainer Robert Prosinecki zog nach der Partie die Konsequenzen und gab seinen Rücktritt bekannt.

Achtungserfolg für Liechtenstein

Schlusslicht Liechtenstein gelang beim beachtlichen 1:1 in Griechenland durch den «Thuner» Dennis Salanovic das erste Tor in der laufenden Kampagne.

Denis Salanovic
Legende: Sicherte Liechtenstein einen Punkt Dennis Salanovic traf gegen Griechenland. Keystone

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 07.09.2019, 21:45 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hubert Glauser  (hubiswiss)
    Man sollte die Schweizer auch nicht mit Spanien und Italien vergleichen. Für eine Schweizer Nati ist jede Qualifikation ein Erfolg,
    Den aktuelle Nati ist bestimmt nicht die beste aller Zeiten, macht aber gute Arbeit und qualifiziert sich regelmässig für die Endrunden, schon klar keine Regel ohne Ausnahme wie WM 2012 unter Hitzfeld!
    Unter Petkovic bis jetzt immer Quali geschaft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Ja, bisher wurde unter Petkovic bei zwei Teilnahmen zweimal die Quali geschafft. Beide Male überstand dann an der Endrunde die Schweiz auch die Gruppenphase. Dieses "Double" schaffte kein anderer Trainer mit der Schweizer Nati.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
      Herr Glauser, si meinten sicher die EM 2012? Und doch das ist die beste Nati aller Zeiten. Und ja, man kann die Schweiz im Moment mit Italien vergleichen, den wenn beide Normalform haben sind sie auf Augenhöhe. Was Spanien betrifft, treten deren gute Spieler gerade zurück und die neuen können bei weitem den EM Un WM Sieger das Wasser nicht reichen. Das Spiel gegen die Färör war noch schlechter als das was die Nati Spielte. Das erste Tor war abseits und die Tore 3 und 4 vielen erst am Schluss.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen