Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Porto-YB
Aus Sport-Clip vom 19.09.2019.
abspielen
Inhalt

1:2 in der Europa League YB für Leistungssteigerung in Porto nicht belohnt

Mit ein bisschen mehr Mut und ein bisschen mehr Drang nach vorne wäre für YB in Porto vielleicht mehr drin gelegen. Denn der portugiesische Gruppenfavorit spielte alles andere als unwiderstehlich – zumindest in der 2. Halbzeit.

Porto lässt stark nach

Denn von Porto kam nach dem Seitenwechsel nicht wirklich viel, aber die Young Boys wussten trotz markanter Leistungssteigerung daraus kein Kapital zu schlagen. Die beste Chance von Ulisses Garcia machte Torhüter Augustine Marchesin mit einem Glanzreflex zunichte. Weil in Halbzeit 2 aber keine Tore mehr fielen, reist der Schweizer Meister ohne Punkte nach Hause.

Porto hatte sich den Sieg dank einer starken ersten Halbzeit und Doppeltorschütze Tiquinho Soares gesichert. Der Stürmer brachte sein Team schon nach 8 Minuten und einem vorangegangenen Stellungsfehler von Nicolas Bürgy in Front.

Heimteam in Halbzeit 1 überlegen

YB zeigte sich wenig geschockt und hatte danach seine beste Phase im 1. Umgang. Fabian Lustenberger lancierte mit einem Traumpass Roger Assalé, der in den Strafraum vorpreschte und von Marchesin nur regelwidrig gestoppt werden konnte. Jean-Pierre Nsame verwandelte den fälligen Elfmeter souverän.

Video
Assalé wird gelegt, Nsame verwandelt souverän
Aus Sport-Clip vom 19.09.2019.
abspielen

Es dauerte allerdings nicht lange, bis Porto das Zepter wieder übernahm. Danilo verpasste die neuerliche Führung mit einem Kopfball an den Pfosten nur knapp, Soares machte kurz darauf seinen Doppelpack aber perfekt. Sein Treffer in der 29. Minute – gleichbedeutend mit dem Schlussresultat – hatte sich abgezeichnet.

Rangers besiegen Feyenoord

Weiter geht es für YB in der Europa League mit dem Heimspiel am 3. Oktober gegen die Glasgow Rangers. Die Schotten schlugen Feyenoord Rotterdam zuhause 1:0. Sheyi Oho erzielte den entscheidenden Treffer in der 24. Minute.

Video
Zusammenfassung Glasgow Rangers - Feyenoord Rotterdam
Aus Sport-Clip vom 19.09.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, Europa League Goool, 19.09.2019, 23:00 Uhr

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Flobim  (Superwoman)
    @josef Graf: selbstverständlich meine ich mit abseits oder so nicht Gladbach, die standen neben den Schuhen, aber die Österreicher haben keine Sekunde an vergebene Chancen oder eventuell abseits gedacht. Die haben Fussball gespielt und den deutschen Stars gezeigt, dass es in Österreich auch eine Bundesliga gibt, nicht so stark halt, aber für einzelne Spiele reicht es doch gegen den übermächtigen Nachbarn. Bei YB scheint mir dieses Denken zu fehlen: Sobald es über die Grenze geht: ANGST
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Gebauer  (Gebi)
    Auf die Gefahr hin, von den YB-Denkmalschützern angepflaumt zu werden, aber ich muss es loswerden. YB ist in Cup-Spielen einfach nicht auf der Höhe. Dieses Porto kann man schlagen, aber Seoane hat sein Team wieder viel zu vorsichtig eingestellt. Zwar mit viel Offensivpower auf dem Blatt, aber nicht auf dem Platz. Hatte Porto den Ball, war man zu weit weg vom Gegenspieler, nahm die Zweikämpfe zu wenig engagiert an, liess dem Gegner viel zu viel Raum. Ein Punkt wäre Pflicht gewesen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dieter Hansen  (Dieter H.)
    Es braucht eben nicht nur einfach eine Leistungssteigerung. Man müsste daraus auch Chancen kreieren. Dann erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Tores um einiges...
    Leider habe ich davon in der 2. Halbzeit von YB praktisch nichts gesehen. Daher ist es doch sehr vermessen zu behaupten, YB hätte sich ein Unentschieden verdient gehabt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen