Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung Napoli - Arsenal abspielen. Laufzeit 05:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.04.2019.
Inhalt

Chelsea und Valencia weiter Xhaka mit Arsenal im EL-Halbfinal

  • Nach dem 2:0-Heimsieg gewinnt Arsenal das Rückspiel bei Napoli 1:0 und zieht in die Runde der letzten 4 ein.
  • Auch Chelsea (4:3-Heimsieg gegen Slavia Prag) und Valencia (2:0-Heimsieg gegen Villarreal) sind weiter.
  • Im Halbfinal kommt es zu den Duellen Arsenal - Valencia und Frankfurt - Chelsea.

Arsenal blieb beim 1:0-Sieg bei Napoli im 11. Spiel der Kampagne zum 9. Mal ohne Gegentor und qualifizierte sich zum 2. Mal in Folge für die Runde der letzten 4. Granit Xhaka, der im Hinspiel verletzt gefehlt hatte, stand in der Startaufstellung und wurde nach einer Stunde ausgewechselt. Den entscheidenden Treffer erzielte Alexandre Lacazette mit einem direkt verwandelten Freistoss.

Chelsea mit Blitzstart

Der FC Chelsea liess im Rückspiel gegen Slavia Prag nichts mehr anbrennen. An der Stamford Bridge bekamen die Fans ein wahres Offensivspektakel zu sehen. Die Engländer schienen das Spiel bereits nach 17 Minuten und Treffern von Pedro (5.) und Olivier Giroud (17.) sowie einem Eigentor (10.) entschieden zu haben.

Slavia Prag steckte zwar nicht auf, kam bis zur 54. Minute durch einen Doppelschlag nochmals auf 3:4 heran. Die 0:1-Hypothek aus dem Hinspiel wog für das tschechische Überraschungsteam letztlich aber zu schwer.

Legende: Video Zusammenfassung Chlesea - Slavia Prag abspielen. Laufzeit 03:05 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.04.2019.

Valencia souverän

Im spanischen Lokal-Derby blieb Valencia gegen Villarreal auch im Rückspiel ohne Probleme. Die «Fledermäuse» sorgten nach dem 3:1-Auswärtssieg auch zuhause früh für die Vorentscheidung. Toni Lato traf aus spitzem Winkel ins Eck. Parejo sorgte in der 54. Minute bei strömendem Regen für den 2:0-Endstand.

Legende: Video Zusammenfassung Valencia - Villareal abspielen. Laufzeit 02:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.04.2019.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 18.04.19, 20:40 Uhr