Zum Inhalt springen

Header

Video
Sforza: «Haben keinen negativen Druck»
Aus Sport-Clip vom 17.09.2020.
abspielen
Inhalt

Der FCB in der Europa League Mit altem Captain und klarer Nummer 1 in den kroatischen Osten

Basel misst sich in der Qualifikation zur Europa League am Donnerstag mit Osijek. Mit dabei: Valentin Stocker und Goalie Djordje Nikolic.

Es war eine unruhige Zeit, die der FC Basel nach dem Saisonende erlebte. Der Trainerwechsel von Marcel Koller zu Ciriaco Sforza ging nicht ohne Nebengeräusche über die Bühne. Auch drangen immer wieder Gerüchte von unzufriedenen Spielern an die Öffentlichkeit.

Xhaka bleibt zuhause

Die Personalien Valentin Stocker und Taulant Xhaka gaben zu reden. Diesbezüglich herrscht nun Klarheit: Sowohl Stocker (bis 2023) als auch Xhaka (2024) verlängerten in den letzten Tagen ihre Verträge und werden auch in Zukunft am Rheinknie spielen.

Video
Sforza zu den diversen Personalien beim FCB
Aus Sport-Clip vom 17.09.2020.
abspielen

Während Xhaka wie Yannick Marchand und die langzeitverletzten Luca Zuffi, Raoul Petretta und Elis Isufi zuhause blieben, haben alle anderen Spieler die Reise nach Kroatien mitgemacht. Stürmer Cabral habe den Test gegen Saarbrücken (1:5) am Freitag nicht bestritten, weil er nach der Corona-Quarantäne erst wenige Tage trainiert habe, erklärte Sforza.

Sorgen wegen Corona-Situation in Kroatien

Box aufklappenBox zuklappen

Wegen steigenden Fallzahlen in Kroatien, das auf der BAG-Liste, Link öffnet in einem neuen Fenster figuriert, stand eine Durchführung der Partie lange auf der Kippe. Da die FCB-Mannschaft während der ganzen Reise aber komplett isoliert wird, hat das Basler Gesundheitsdepartement die Reise wenige Tage vor dem Spiel genehmigt.

Nikolic ist Sforzas Stammgoalie

Der FCB-Coach bestimmte vor dem kapitalen Spiel in der 2. Runde der Qualifikation zur Europa League auch seine Nummer 1. Djordje Nikolic ist bis auf Weiteres der Stammgoalie bei den Baslern. Der 30-jährige Heinz Lindner sei als Nummer 2 geholt worden, sagte Sforza. «Das haben wir mit ihm auch so besprochen.»

Der 23-jährige Nikolic sei noch jung, aber ein «Riesen-Talent». Bleibe er ruhig und fokussiert, werde er dem Klub noch viel Freude bereiten. «Die weitere Entwicklung werden wir anschauen», schob Sforza nach.

Valentin Stocker am Tag vor dem Spiel.
Legende: Mit an Bord FCB-Captain Valentin Stocker am Tag vor dem Spiel. Freshfocus

Vom Viertelfinal in die Quali

Für Sforza gilt es bei seinem Debüt als FCB-Coach gleich ernst: Das Duell um den Vorstoss in die 3. Qualifikationsrunde wird in einem einzigen Spiel entschieden. Verliert man, ist das Europacup-Abenteuer abrupt vorbei. Viel Vorbereitungszeit hatte der 50-Jährige nicht. Weniger als 3 Wochen mussten ihm reichen, um sein neues Team kennenzulernen.

Die Erinnerungen an das erfolgreiche Europa-Abenteuer in der letzten Saison sind noch ganz frisch. Sowohl in der Gruppenphase als auch im Sechzehntel- und Achtelfinal wussten die Basler zu überzeugen. Erst im Viertelfinal war nach einem 1:4 gegen Donezk Schluss.

SRF zwei, sportflash, 15.09.2020, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Eglin  (Sille)
    Fussballerische Qualitäten hat dieser Mann! Bzgl der Captainrolle wäre mir Fabian Frei mit seiner Selbstkritik und Medienkomptenz von aussen betrachtet noch besser geeignet. Aber wenn man zwischen Frei und Stocker wählen kann, ist man sowieso in einer nicht all zu schlechten Situation.
  • Kommentar von Andreas Hug  (AndiHug)
    Auf den FC Basel bin ich sehr gespannt. Ich bin kein Fan vom neuen Trainer. Herr Sforza hat bis jetzt noch keine Erfolge nachzuweisen und nun soll er Basel wieder zur alten Form bringen. Ich wünsche ihm viel Glück, dass kann er sicher gut gebrauchen. Viel Erfolg dem FC Basel heute Abend.
  • Kommentar von Marco Tschopp  (elmac)
    Da bekomm ich Bauchschmerzen. Neuer Trainer, neue Taktik - aber keine Zeit um alles zu festigen. YB hatte gestern ganz andere Voraussetzungen und hat leider trotzdem deutlich verloren. NK Osijek wäre unter normalen Umständen ein machbarer Gegner für den FCB - aber was ist denn zur Zeit schon normal beim FCB...?