Zum Inhalt springen

Header

Diverse jubelnde Spieler
Legende: So jubelten die Schweizer nach Erfolgen über Bundesliga-Klubs Basel, Thun, YB, Servette (im Uhrzeigersinn v.o.l.) Keystone
Inhalt

FCZ neu im exklusiven Klub Rare Schweizer Erfolge gegen Bundesligisten

Der gegen Leverkusen siegreiche FC Zürich hat Vorgänger, aber nicht allzu viele.

Schweizer Siege über Bundesligisten (wie jener des FCZ über Leverkusen) gab es in der Vergangenheit nicht allzu viele. Die Freude war jeweils gross, einige der Erfolge waren aber letztlich wertlos.

2012: Basel-Bayern 1:0

Valentin Stocker schiesst den FCB im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals zum vielbejubelten Sieg. Die Fasnacht 2012 hat ihr Sport-Sujet. Im Rückspiel gehen die «Bebbi» in München aber gleich mit 0:7 unter.

Video
Grosser Sieg für den FCB
Aus Sport-Clip vom 22.02.2012.
abspielen

2010: YB-Stuttgart 4:2

Im Berner «Schneespiel» führen David Degen, Scott Sutter und Emmanuel Mayuka YB zum Erfolg, mit dem sich Petkovics Mannen für die K.o.-Phase der Europa League qualifizieren.

Video
Der YB-Sieg im Schneetreiben
Aus Sport-Clip vom 01.12.2010.
abspielen

2006: Thun-HSV 1:0

Nach der Champions-League-Sensation (Rang 3 in der Gruppenphase) scheinen die Berner Oberländer auch den Uefa-Cup zu rocken. Adriano Pimenta legt vor; doch das 0:2 im Rückspiel bedeutet das Aus im 1/16-Final.

Video
Thun düpiert den HSV
Aus Sport-Clip vom 26.10.2018.
abspielen

2005: Basel-Werder Bremen 2:1

Erst sieht es in der CL-Quali dank den Toren von David Degen und Julio Hernan Rossi gut für den FCB aus, nach dem Rückspiel (0:3) ist aber Schluss.

Video
Basel legt gegen Werder vor
Aus Sport-Clip vom 26.10.2018.
abspielen

2001: Hertha-Servette 0:3

Nach einem 0:0 im Hinspiel sorgen Hilton, Alex Frei und Goran Obradovic im Berliner Olympiastadion für die Überraschung. Die Genfer ziehen in den Uefa-Cup-Achtelfinal ein, wo Valencia zu stark ist.

Video
Servette duscht Hertha kalt
Aus Sport-Clip vom 26.10.2018.
abspielen

2001: Freiburg-St. Gallen 0:1

Teboho Mokoena trifft zum sensationellen Auswärtssieg in der 2. Uefa-Cup-Runde. Weiter kommen die Ostschweizer dennoch nicht: 1:4 im Rückspiel.

Video
1:0 lässt den FCSG träumen
Aus Sport-Clip vom 26.10.2018.
abspielen

1987: Xamax-Bayern 2:1

Robert Lüthi und Beat Sutter erzielen die Tore gegen die von Lothar Matthäus und Andy Brehme angeführten Deutschen. Der Meistercup-Viertelfinal ist in Griffweite. Das Rückspiel geht dann 0:2 verloren.

Video
Grosser Xamax-Sieg über Bayern München
Aus Sport-Clip vom 26.10.2018.
abspielen

1978: GC-Frankfurt 1:0

Den Zürchern gelingt einer der grössten Erfolge im Schweizer Klubfussball. Nach dem 2:3 im Hinspiel reicht ein Penalty-Tor von Raimondo Ponte zum Einzug in den Uefa-Cup-Halbfinal. Nur knapp scheitert man dort an Bastia.

Video
Ponte trifft vom Penaltypunkt
Aus Sport-Clip vom 26.10.2018.
abspielen

Sendebezug: SRF info, 25.10.19, sportlive, 18:40 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Hummel  (HD LÄPPLI)
    Gratuliere dem Fcz zum Sieg. Die 2 Tore von Bellarabi waren haltbar gewesen 2 mal in die gleiche Ecke wo eigentlich der Torhüter halten muss, wenigstens einer.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tom Turbo  (Avesi)
    Was hier nicht trsgisch wäre, da der FCZ trotzdem in die K.O.-Phase eingehen wird!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von pius winiger  (süsse maus)
    Es war schön festzustellen, dass die Teamleitung des FCZ von Beginn an an den Sieg geglaubt hatte. Im Vorfeld wurde kein Vorwand für eine allfällige Niederlage gesucht. Leverkusen war angeknockt & wurde entsprechend von Beginn an unter Druck gesetzt. Die gleiche Vorgehensweise wäre für YB gut gewesen. Valencia hätte keine Zeit gelassen werden dürfen, sich im Laufe der Partie an die Unterlage zu gewöhnen, genausowenig ihr technisches Spiel aufzuziehen. Auch im Hinblick auf das Spiel in Spanien...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Winiger, der Spielverlauf von YB-Valencia spricht gegen Ihre Behauptung. In der ersten Halbzeit waren die zwei Teams etwa gleich gut, und Valencia schoss schon in der 26. Minute das Tor. Von einer nötigen Angewöhnung Valencias an den Kunstrasen war nichts zu sehen. In der zweiten Halbzeit war YB stärker und dominierte phasenweise den Gegner. Dessen Torhüter hatte jedenfalls recht viel zu tun. Ihr Vergleich mit dem Spiel des FCZ stimmt also nicht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von pius winiger  (süsse maus)
      @Graf: Seoane löst den Verdacht aus, dass YB in der 1. Halbzeit nicht zuviel Risiko eingehen wollte. Dies aus der Lehre, die man angeblich aus den beiden ersten beiden ChL-Matches gezogen habe. Eine solche Schlussfolgerung ist jedoch falsch zu ziehen. Denn sowohl ManU als auch Juve (auswärts...) waren in einer anderen Verfassung und die Umstände eine andere. YB hat zudem ein deutlich besseres Kader als der FCZ. Ohne ins offene Messer zu laufen, hätte man mehr riskieren können.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Europa LeagueLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen