Zum Inhalt springen
Inhalt

Last-Minute-Tor gegen Ex-Klub Van Wolfswinkel schiesst Basel in eine exzellente Ausgangslage

Legende: Video Zusammenfassung Vitesse Arnheim - Basel abspielen. Laufzeit 02:58 Minuten.
Aus sportlive vom 09.08.2018.
  • Im Hinspiel der 3. EL-Quali-Runde siegt Basel bei Vitesse Arnheim 1:0.
  • Während Ricky van Wolfswinkel den FCB in extremis zum Sieg schiesst, hält ein starker Jonas Omlin hinten die Null fest.
  • Luzern geht bei seiner Partie in Piräus unter.

Jubeln wollte er nicht, ein breites Grinsen nach Spielschluss konnte sich Ricky van Wolfswinkel dann aber doch nicht verkneifen. Der Niederländer schoss Basel in allerletzter Minute zum immens wichtigen 1:0-Auswärtssieg. Damit steigt der FCB am 16. August als Favorit in das Rückspiel im St. Jakob-Park.

Bei einem allfälligen Erfolg stünden nur noch die Playoffs zwischen Basel und der Teilnahme an der Europa League.

Zuffi, Van Wolfswinkel, Tor

Es schien so, als hätten sich beide Teams längst mit dem torlosen Remis abgefunden. Dann setzte Luca Zuffi seinen Stürmer mit einem wunderbaren Zuspiel ideal in Szene. Eiskalt traf Van Wolfswinkel gegen Vitesse, gegen seine ehemaligen Teamkollegen. In Arnheim hatte er 2007 seine Profi-Karriere gestartet und war 2016 für ein Jahr zurückgekehrt.

Omlin hält seinen Kasten sauber

Die erste und vom Tor abgesehen beste Gelegenheit für den FC Basel vergab Albian Ajeti (33.): Ideal von Eder Balanta lanciert, zog er mit dem Ball an Vitesse-Keeper Eduardo vorbei, verpasste das verwaiste Gehäuse aber aus spitzem Winkel. Valentin Stocker, insgesamt engagiert, aber glücklos, hätte die Schweizer kurz vor dem Pausenpfiff in Führung bringen können.

Andererseits durfte der Schweizer Vertreter seinem Keeper dankbar sein, dass nicht die Gastgeber aus den Niederlanden früh zum Torjubel ansetzen konnten: Schon nach 68 Sekunden musste Jonas Omlin bereits ein erstes Mal eingreifen. Sein Blitzreflex lenkte Tim Matavzs Abschluss aus rund 5 Metern über das Tor.

Fussballspieler
Legende: Hielt Basel im Rennen Jonas Omlin. Imago

Danach war es nicht so, dass Vitesse wirklich zwingende Möglichkeiten vorfand. Doch jeden Ball in den Strafraum der Basler umgab ein Gefühl der Unsicherheit. Einzig Omlin wirkte in der Defensive unerschütterlich.

Sendebezug: SRF 3, Abendbulletin, 9.8.2018, 22:06 Uhr

27 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dominic Käser (domX LP)
    Der Sieg ist sicher nicht unverdient. Der FCB kam zwar nur mit Mühe ins Spiel, in der 2. Halbzeit war er danm aber die bessere Mannschaft. Ich finde gut, dass Koller Ricky Van Wolfswinkel wieder spielen lässt. Dieser hat halt die Qualität um so ein Spiel entscheiden zu können. Die Hintermannschaft wirkt leider immernoch unsicher, da kann man froh sein, dass man mit Omlin einen super Torhüter hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Hug (AndiHug)
    hier gibts eindeutig zu viele FCB fans die das elend nicht wahrhaben wollen. ob der fcb, st.gallen oder luzern, alle drei waren sehr sehr schwach gegenüber den gegner. hoffentlich kommt da schnell eine steigerung. wenn nicht, dann ist der schweizer fussball nach diesem jahr nur noch etwa an 20. position der 5 jahres wertung. in diesem sinne, hopp schwiz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Muster (Giovanni Caputo)
    Extra früh aufgestanden Salzmann, dass es ja noch für einen geilen Kommentar reicht......
    Ablehnen den Kommentar ablehnen