Belo Horizonte: «Garden City» und Fussball-Fieber

Im umgebauten Mineirao-Stadion von Belo Horizonte findet an der WM einer der beiden Halbfinals statt. Die Stadt punktet mit ihrer hohen Lebensqualität.

Fussball geniesst in Belo Horizonte einen hohen Stellenwert und ist geprägt von der Rivalität zwischen Atletico Mineiro, dem ersten offiziellen Landesmeister (1971), und Cruzeiro. Bei Mineiro steht aktuell Ronaldinho, Weltfussballer 2004 und 2005, unter Vertrag.

Für die WM wurde das Estadio Mineirao komplett umgebaut und fristgerecht bis Ende 2012 fertiggestellt. Bei der offiziellen Eröffnung im Februar 2013 gab es aber Probleme: Es bildeten sich wegen Schwierigkeiten beim Ticketverkauf lange Schlangen.

Hohe Lebensqualität in «Garden City»

Der Name Belo Horizonte (deutsch: Schöner Horizont) existiert erst seit 1906. Ende des 17. Jahrhunderts wurde Curral del Rei zur neuen Hauptstadt des Bundesstaats Minas Gerais gewählt und später umgetauft.

Belo Horizonte wird aufgrund der vielen Grünflächen auch «Garden City» genannt. Durch das kulturelle Angebot und dank der sorgfältigen Stadtplanung weist die Stadt eine der höchsten Lebensqualitäten im lateinamerikanischen Raum auf.

Belo Horizonte: Facts & Figures

Einwohnerzahl2'475'440 (2010)
Gründung12. Dezember 1897
Fläche332 km2
Bevölkerungsdichte9397,6 Einwohner/km2
WM-StadionEstadio Mineirao (62'547 Zuschauer)
Wichtigste Fussball-KlubsAtletico Mineiro, Cruzeiro Belo Horizonte
Video «Clip Belo Horizonte («sportlive», 6.12.2013)» abspielen

Clip Belo Horizonte («sportlive», 6.12.2013)

0:11 min, vom 10.12.2013