Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung Niederlande - Japan abspielen. Laufzeit 02:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.06.2019.
Inhalt

Bitteres Out für Japan Die Niederlande zittern sich in den Viertelfinal

«Oranje» gewinnt an der WM in Frankreich den Achtelfinal gegen Japan in extremis mit 2:1.

Die Japanerinnen hatten ihren Gegner in den Schlussminuten in deren eigenen Strafraum regelrecht eingeschnürt. Eine Angriffswelle jagte die nächste, die Niederländerinnen waren stehend k.o.

Und dann fiel plötzlich die Entscheidung – aber auf der anderen Seite: Japans Captain Sami Kumagai wurde in der 90. Minute im Strafraum am (etwas abgespreizten) Arm getroffen, die Schiedsrichterin entschied auf Penalty für den Europameister.

Legende: Video Martens trifft per Hands-Elfmeter zur Entscheidung abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus sportlive vom 25.06.2019.

Martens mit Doppelpack

Lieke Martens trat an und verwandelte souverän zum 2:1 für «Oranje». Japan warf in der Nachspielzeit noch einmal alles nach vorne und kam zu weiteren Grosschancen, der Ausgleich wollte der «Nadeshiko» aber nicht mehr gelingen.

Martens hatte die Niederländerinnen bereits in der 1. Halbzeit früh und sehenswert in Führung gebracht: Die Barcelona-Stürmerin lenkte einen Eckball gekonnt mit der Hacke zwischen den Beinen ihrer Gegenspielerin hindurch ins Tor (17.). Der Ausgleich für die immer besser werdenden Japanerinnen gelang Yui Hasegawa kurz vor der Pause.

Legende: Video Martens trifft elegant mit der Hacke abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus sportlive vom 25.06.2019.

Während die Niederlande am Samstag im Viertelfinal auf Italien treffen, wird Japan sich wohl noch lange ob des bitteren Ausscheidens grämen.

Viertelfinals der Frauen-WM 2019

Norwegen
-
England
Frankreich-
USA
Italien-Niederlande
Deutschland-Schweden

Sendebezug: Livestream, srf.ch/sport, 25.06.19, 20:50 Uhr

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.