Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Die heisse WM-Phase beginnt Von Erleichterten, Dominierenden und Neulingen

Am Samstag stehen an der Frauen-WM in Frankreich die ersten Achtelfinals auf dem Programm. Eine Einordnung.

Die Deutschen Giulia Gwinn und Lena Gösling nach dem Sieg gegen Südafrika.
Legende: Grosse Freude, grosse Ambitionen Die Deutschen Giulia Gwinn und Lena Gösling nach dem Sieg gegen Südafrika. imago images

Weil Chile in extremis die Achtelfinals verpasste, konnte Deutschland aufatmen: Dem Team von Martina Voss-Tecklenburg wurde Aussenseiter Nigeria und nicht wie lange befürchtet Mitfavorit Brasilien zugeteilt.

Der zweifache Weltmeister hat alle bisherigen 7 Duelle gegen die «Super Falcons» für sich entscheiden können. Zudem müssen die Afrikanerinnen mit Ngozi Ebere und Rita Chikwelu auf 2 Schlüsselspielerinnen verzichten.

Favoriten mit steinigem Weg

Dafür kriegt es nun Gastgeber Frankreich mit den «Samba Queens» zu tun. Die Französinnen hatten in ihrer Gruppe sowohl mit Norwegen (2:1) als auch mit Nigeria (1:0) zu beissen, schafften den Gruppensieg am Ende aber souverän mit dem Punktemaximum. Von den Experten werden «Les Bleues» als zweitgrösster Titelfavorit gehandelt.

Die Achtelfinals der Frauen-WM

Deutschland
Nigeria
Norwegen
Australien
England
Kamerun
FrankreichBrasilien
SpanienUSA
Schweden
Kanada
ItalienChina
Niederlande
Japan

Die wohl grössten Ambitionen auf den bereits 4. WM-Titel hat Rekordsieger USA. Die Amerikanerinnen schossen sich mühelos zum Gruppensieg, die Offensive um Superstar Alex Morgan (8 Skorerpunkte) harmoniert blendend.

Nun bekommt es das Team von Jill Ellis mit Spanien zu tun. Für die derzeitige Weltnummer 13 ist es erst die zweite WM-Teilnahme. Bereits im Viertelfinal könnte es zum Kracher-Duell Frankreich - USA kommen.

Premiere für Afrika

Erstmals in der WM-Geschichte haben sich bei den Frauen zwei afrikanische Teams für die K.o.-Runde qualifiziert. Neben Nigeria schaffte auch Kamerun den Achtelfinal-Einzug als einen der vier besten Gruppendritten.

Die Zentralafrikanerinnen treffen auf die Weltnummer 3 England. Auch die Britinnen haben sich mit dem Punktemaximum souverän den Gruppensieg geholt und träumen weiter vom ersten WM-Final.

Sendebezug: srf.ch/sport, Livestream, 20.6.2019, 20:50 Uhr