Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Niederlande stoppen Italiens Lauf abspielen. Laufzeit 03:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.06.2019.
Inhalt

Europameister im Halbfinal Niederlande mit Köpfchen zur Halbfinal-Premiere

  • Die Niederlande gewinnen den WM-Viertelfinal gegen Italien dank zwei Kopfballtoren mit 2:0.

In der Bruthitze von Valenciennes verdienten sich die Niederländerinnen den 2:0-Sieg dank einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit. Die ersten 45 Minuten hatten offensiv wenig Spektakel geboten. Nach der Pause drehte der Europameister dann auf – und die Partie verkam praktisch zu einem Spiel auf ein Tor.

Miedema bricht den Bann

Bis zum hochverdienten Führungstreffer dauerte es bis zur 70. Minute. Eine Freistossflanke von der linken Seite verlängerte Vivianne Miedema mit dem Kopf ins lange Eck. Der Treffer zum Endresultat fiel 10 Minuten später, diesmal kam die Freistossflanke von rechts. Stefanie van der Gragt stieg am höchsten und traf ebenfalls per Kopf zum 2:0.

Legende: Video Freistoss, Kopfball, Tor – und das gleich zweimal abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
Aus sportlive vom 29.06.2019.

Mit dem erstmaligen Halbfinal-Einzug haben die «Oranjeleeuwinnen» auch gleichzeitig das Olympia-Ticket für Tokio gelöst.

Italiens Lauf gestoppt

In ihrem 2. WM-Viertelfinal seit 1991 waren die Italienerinnen als Aussenseiterinnen in das Duell gegen die Niederlande gegangen. Zwar hatten die «Azzurre» in einer starken Gruppe mit Australien und Brasilien den 1. Platz belegt und im Achtelfinal anschliessend China bezwungen. Der Europameister aus den Niederlanden, der sich erst via Playoffs für die Endrunde qualifiziert hatte, war nun aber eine Nummer zu gross.

Im Halbfinal bekommen es die Niederländerinnen am Mittwoch in Lyon mit Schweden zu tun. Die Skandinavierinnen setzten sich mit 2:1 gegen Deutschland durch.

Sendebezug: Livestream auf srf.ch/sport, 14:50 Uhr, 29.06.2019

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.