Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Women’s Champions League Servette-Chênois auch in Turin tor- und punktelos

Die Servette-Frauen verlieren das letzte Gruppenspiel in der Champions League gegen Juventus Turin klar mit 0:4.

Amadine Soulard und Servette-Chênois.
Legende: Blieben auch in Turin ohne Torerfolg Amandine Soulard und Servette-Chênois. imago images

Die Gruppenphase der Champions League endete für Servette-Chênois so, wie sie im Oktober begonnen hatte: Mit einer klaren Niederlage gegen Juventus Turin. Ein möglicher Punktgewinn geriet für die amtierenden Schweizer Meisterinnen auswärts in Turin schon früh ausser Reichweite. Lina Hurtig (12.) mit einer Direktabnahme und Cristiana Girelli vom Elfmeterpunkt (20.) sorgten schon in der Startphase für klare Verhältnisse.

Nach rund einer Stunde war Girelli erneut aus 11 Metern erfolgreich und traf zur definitiven Entscheidung. Damit endet die erstmalige Champions-League-Kampagne von Servette ernüchternd. Nach 6 Partien stehen die Genferinnen mit 0 Punkten und einem Torverhältnis von 0:23 auf dem letzten Gruppenrang.

Wolfsburg und Juventus im Viertelfinal

Neben Juventus schaffte in der Gruppe A auch Wolfsburg den Sprung in die Viertelfinals. Der sechsfache deutsche Meister schlug Chelsea im letzten Gruppenspiel mit 4:0.

1. Wolfsburg 6/11 17:7
2. Juventus 6/11 12:4
3. Chelsea 6/11 13:8
4. Servette 6/0 0:23

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Dani Aeppli  (Dani Aeppli)
    @SRF: Sind die TV-Rechte an der Axpo-WSL eigentlich schon vergeben? Wäre ansonsten eine Gelegenheit kein Geld mehr für die Männer zu investieren, dafür bei den Frauen. So könnten diese endlich professioneller arbeiten und die Resultate würden besser.