Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Noa Schärz' später Ausgleichstreffer abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.06.2019.
Inhalt

1:1 in Serbien Remis mit 8 Debütantinnen

Die Schweizer Fussballerinnen erzielen im Testspiel gegen die serbischen Gastgeberinnen kurz vor Schluss den Ausgleich.

Lange schien es, als bliebe im Testspiel Serbien - Schweiz das Penaltytor von Violeta Slovic für die Gastgeberinnen nach 29 Minuten der einzige Treffer. Bei Temperaturen weit über 30 Grad war es in Stara Pazova aber Nati-Debütantin Noa Schärz von den Grasshoppers vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen. Ihr Weitschuss in der 89. Minute stellte den 1:1-Endstand sicher.

Frisches Blut im Nati-Dress

Nati-Coach Nils Nielsen bot gleich acht Spielerinnen die Möglichkeit, erstmals Luft im A-Team zu schnuppern. Mit den Aussenverteidigerinnen Lara Marti und Lorena Baumann standen zwei Debütantinnen in der Startformation. Nadine Riesen und Elvira Herzog wurden zur Pause eingewechselt. In der Schlussphase kam mit Tyara Buser, Noa Schärz, Bettina Brülhart und Fiona Hubler ein weiteres Novizinnen-Quartett ins Spiel.

Die Partie diente beiden Teams als Vorbereitung für die anstehenden Ernstkämpfe in der Qualifikation für die EM 2021 in England.

Telegramm

Serbien - Schweiz 1:1 (1:0)

Stara Pazova. - Tore: 29. Slovic (Penalty) 1:0. 89. Schärz 1:1

Schweiz: Furrer (46. Herzog); Baumann (86. Brülhart), Brunner (46. Fasel), Stierli, Marti (73. Schärz); Mégroz (86. Hubler), Gut, Maendly, Müller (46. Riesen); Ismaili (59. Buser), Sow.

Bemerkungen: Schweiz ohne Dickenmann, Wälti, Aigbogun, Bühler, Friedli, Terchoun (alle verletzt) , Ramseier, Zehnder (Schule) und Crnogorcevic (USA).

Sendebezug: srf.ch/sport, unkommentierter Livestream, 14.6.2019, 17:50 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.