Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Mit neuem Coach an Algarve Cup Frauen-Nati vor ersten Härtetests unter Nielsen

Unter dem neuem dänischen Trainer treffen die Schweizerinnen am Algarve Cup ab Mittwoch auf Schweden und Portugal.

Legende: Video Das Schweizer Team vor dem Algarve Cup abspielen. Laufzeit 02:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.02.2019.

Im Januar fand der erste Zusammenzug der Schweizer Frauen-Nati unter dem neuen Trainer Nils Nielsen in Spanien statt. Am Montag reiste der Däne mit seinem Team nun nach Portugal. Am Algarve Cup messen sich die Schweizerinnen am Mittwoch mit Schweden und am kommenden Montag mit Portugal.

Wir haben einen Spielplan und wollen uns daran halten.
Autor: Nils NielsenTrainer Frauen-Nati

«Das Camp im Januar war gut, jetzt wollen wir da weitermachen», blickt Nielsen auf die Zeit in Portugal voraus. Mit Schweden wartet zuerst gleich ein absoluter Top-Gegner auf seine Mannschaft. «Es macht Spass, gegen die Besten zu spielen. Wir wollen sehr mutig auftreten, den Ball halten und die Schwedinnen auch unter Druck setzen. Wir haben einen Spielplan und wollen uns daran halten.»

Legende: Video Nielsen: «Wenn wir Fehler machen, ist das kein Problem» abspielen. Laufzeit 01:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.02.2019.

Nach sechs Jahren unter der Leitung von Martina Voss-Tecklenburg will Nielsen mit der Frauen-Nati ein neues Kapitel beginnen. Es werde sicher einen kleinen Umbruch geben, so der ehemalige Coach der dänischen Frauen. «Martina ist eine sehr gute Trainerin. Aber ich habe andere Ideen. Ich will, dass wir den Ball mehr haben und nicht zu schnell nach vorne spielen. Dafür brauchen wir noch ein bisschen Zeit.»

Es ist eine sehr talentierte und junge Mannschaft.
Autor: Nils NielsenTrainer Frauen-Nati

In erster Linie freut sich Nielsen jetzt einfach darauf, sein neues Team kennenzulernen. «Für mich geht es darum, mit den Spielerinnen Spass zu haben. Es ist eine sehr talentierte und junge Mannschaft.» Deshalb seien Fehler auch gar kein Problem. «Dann kann man das für das nächste Mal verbessern.»

Legende: Video Nielsen: «Ich habe andere Ideen» abspielen. Laufzeit 02:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.02.2019.
Jede will auffallen und ihre Stärken zeigen. Das ist sicher gut für das Team
Autor: Naomi MégrozNati-Verteidigerin

Nicht nur bei Nielsen ist die Vorfreude auf die kommenden Aufgaben gross, sondern auch bei den Spielerinnen. «Wenn ein neuer Trainer kommt, gibt es einen neuen Spirit. Es ist ein neuer Weg und das bringt immer gute Stimmung», sagt Verteidigerin Ana-Maria Crnogorcevic. Auch Naomi Mégroz ist sehr positiv gestimmt: «Mit einem neuen Trainer werden die Karten neu gemischt. Jede will auffallen und ihre Stärken zeigen. Das ist sicher gut für das Team.»

Sendebezug: SRF zwei, sportflash, 25.02.19, 20:00 Uhr