Zum Inhalt springen
Inhalt

Noch kein Glück an Heim-EM Bittere Niederlage für die Schweizerinnen

Die Schweizer Frauen-U19 unterliegt an der Heim-EM Spanien mit 0:2 und muss um die Teilnahme an der K.o.-Phase zittern.

Legende: Video Zusammenfassung Schweiz - Spanien abspielen. Laufzeit 01:59 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.07.2018.

Im Startspiel am Mittwoch hatten sich die Schweizerinnen gegen Frankreich nach einem 0:2-Rückstand noch ein Remis erkämpft. Gegen den amtierenden U19-Europameister Spanien gelang ihnen dieses Comeback nicht mehr.

Dabei hatte die Schweiz einige gute Möglichkeiten zu verzeichnen und hätte sogar in Führung gehen müssen. Doch Captain Malin Gut verschoss in der 12. Minute einen Penalty.

Zwei verschossene Penaltys

Besser machte es Olga Carmona: Die Spanierin schloss einen Konter der Gäste nach einer knappen halben Stunde mit einem sehenswerten Weitschuss erfolgreich ab. Rosa Marquez Baena erhöhte nach einer Stunde, nachdem die Schweizerinnen den Ball mehrfach nicht aus dem eigenen Sechzehner hatten spedieren können.

Dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel, hatten die Schweizerinnen Nerea Eizaguirre zu verdanken, die in der 76. Minute ebenfalls einen Penalty verschoss.

Halbfinals noch immer möglich

Weil Frankreich gegen Leader Norwegen 0:1 verlor, besitzt die Schweiz weiterhin die Chance auf die Halbfinal-Teilnahme. Im abschliessenden Gruppenspiel am Dienstag gegen die noch ungeschlagenen Skandinavierinnen ist aber ein Sieg gefordert. Ausserdem braucht das Team von Trainerin Nora Häuptle Schützenhilfe von Frankreich, das gegen Spanien antritt.

Sendebezug: Livestream auf www.srf.ch/sport, 21.07.2018, 18:15 Uhr.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.