Zum Inhalt springen

Header

Video
Wälti: «Die Jungen haben uns dieses Mal gerettet»
Aus Sport-Clip vom 22.09.2020.
abspielen
Inhalt

Stimmen zum 2:1 gegen Belgien Kein besonders schöner, aber ein wichtiger Sieg

Am Schluss musste die Frauen-Nati noch um die 3 Punkte gegen Belgien zittern. Umso grösser ist nun die Erleichterung.

Nach 63 Minuten und dem 2:0 durch Alisha Lehmann schien der Sieg der Schweizerinnen gegen Belgien in trockenen Tüchern zu sein. Doch ausgerechnet Lia Wälti, die in der Innenverteidigung ansonsten eine grundsolide Leistung zeigte, brachte Belgien mit einem kapitalen Fehlzuspiel zurück in die Partie.

Etwas Selbstkritik und viel Erleichterung

Entsprechend selbstkritisch zeigte sich die Kapitänin nach Spielschluss: «Diesen Ball darf ich niemals spielen. Bei einer 2:0-Führung muss man geduldiger sein», gestand Wälti ihren Fehler ein. Umso grösser war dann auch die Erleichterung, dass es dennoch zu den 3 Punkten reichte. «Mit diesem Sieg ist das Unentschieden gegen Kroatien wieder etwas vergessen. Nun können wir mit einem Lachen zurück zu unseren Klubs gehen.»

Gute Ausgangslage

Dank dem 2:1 gegen den ärgsten Konkurrenten in der Gruppe H macht die Schweiz einen wichtigen Schritt in Richtung EURO 2022 in England. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Das weiss auch Trainer Nils Nielsen: «Die Entscheidung wird erst im allerletzten Spiel (am 1. Dezember auswärts in Belgien, Anm. der Redaktion) fallen. Unser Ziel war, dass wir die direkte Qualifikation wieder in den eigenen Händen haben. Das haben wir durch den Sieg geschafft.»

Video
Nielsen: «Die Entscheidung fällt im letzten Spiel»
Aus Sport-Clip vom 22.09.2020.
abspielen

Matchwinnerin Lehmann freute sich über ihren entscheidenden Beitrag zum Erfolg: «Ich bin froh, konnte ich für die Nati wieder einen Treffer erzielen. Viel wichtiger ist aber der Sieg», bilanzierte die 21-Jährige.

Video
Lehmann: «Ein Spiel zwischen 2 guten Teams»
Aus Sport-Clip vom 22.09.2020.
abspielen

So funktioniert die Qualifikation

Box aufklappenBox zuklappen

Die Gruppensieger und die 3 Gruppenzweiten mit der besten Bilanz gegen die Teams auf dem 1., 3., 4. und 5. Platz ihrer Gruppe werden neben Gastgeber England an der Endrunde teilnehmen. Die anderen 6 Gruppenzweiten werden im Oktober Playoffs um die übrigen 3 Startplätze austragen.

SRF zwei, sportlive, 22.09.2020, 18:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Regula Schnetzer  (Gwundernase)
    Bravo und Gratulation zu diesem hart erkämpften Sieg! Ich drücke die Daumen, dass es für die Quali reicht bis im Dezember und diese Frauen an die EM fahren können!