Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

2 Störfaktoren bei Geheimtest Das Versteckspiel von Union Berlin ging nicht auf

Der Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin mit Urs Fischer an der Seitenlinie wollte inkognito testen – dies ging aus zwei Gründen schief.

Urs Fischer sitzt auf einem Stuhl und greift mit der linken Hand an sein Kinn.
Legende: Ganz ohne Beobachter So stellten sich das Coach Urs Fischer und sein Union Berlin vor. imago images

Sein vorletztes Testspiel vor der Premieren-Saison in der 1. Bundesliga wollte Union Berlin offenbar geheim halten. Vor leeren Rängen traten die Köpenicker darum am Freitag gegen den spanischen Erstligisten Celta Vigo an. Auch den Medien standen keine Infos seitens des Klubs des Schweizer Cheftrainers Urs Fischer zur Verfügung.

Doch dann wurde dem Hauptstadtklub gleich in doppelter Hinsicht dazwischengefunkt.

Transparenz über die Reprise

So wollte der spanische Gegner anscheinend das Geheimnis nicht teilen und verkündete via Twitter die wichtigsten Ereignisse der Partie. Den Quellen von Celta Vigo zu Folge konnte das Testspiel gar nicht zu Ende gespielt werden: 20 Minuten vor dem Abpfiff musste beim Stand von 1:1 wegen Starkregens abgebrochen werden.

Dem Vernehmen nach erzielte Torjäger Sebastian Polter in der 15. Minute die Führung für Union. Iker Losada glich in der 65. Minute für die Gäste aus. Am Samstag treffen beide Teams erneut im Stadion An der Alten Försterei aufeinander – dann ganz offiziell und mit Zuschauern.