Zum Inhalt springen
Inhalt

FCB-Rakete auf dem Absprung? Kamerun-Aufgebot für Oberlin

FCB-Stürmer Dimitri Oberlin figuriert im 23-Mann-Kader von Kameruns Nationalteam.

Dimitri Oberlin.
Legende: Steht im Aufgebot von Kamerun Dimitri Oberlin. Keystone

Kameruns Nationalcoach Clarence Seedorf hat für die Spiele gegen Malawi vom 12. und 16. Oktober unter anderem Dimitri Oberlin nominiert. Da es sich um Qualifikationsspiele für den Afrika Cup 2019 handelt, hätte ein Einsatz des 20-Jährigen Konsequenzen. Er wäre danach nicht mehr berechtigt, für die Schweiz zu spielen.

Oberlin wurde zwar am 23. März beim Testspiel gegen Griechenland nach 73 Minuten eingewechselt. Einen Ernstkampf für die A-Nati bestritt er aber nie.

Kein Ernstkampf mit der Nati

Der in Kamerun geborene Oberlin könnte sich also dazu entscheiden, künftig für die «unbezähmbaren Löwen» aufzulaufen. Da spielt es auch keine Rolle, dass er ab 2012 sämtliche Schweizer Nachwuchsauswahlen von der U15 bis zur U21 durchlief.

Kamerun ist als Gastgeber des nächsten Afrika Cups zwar schon qualifiziert, bestreitet aber dennoch die Qualifikation.

Legende: Video Seedorf: «Überhaupt kein Druck als Gastgeber...» abspielen. Laufzeit 00:39 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.09.2018.

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
    Freche Frage: Was will der mit Kamerun erreichen? Also Ich mein wenn Sich einer der nicht etwa Seydou oder Onyinyie heisst(auf keine Namen bezogen) sondern Dimitri heisst nicht für CH sondern für NGA spielt ja gut, aber... Ich würde auch lieber für CH als Indien spielen- die können nix, isso.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Hug (AndiHug)
    jaja diese doppelbürger. immer mal wieder das gleiche theater. soll er dort spielen wenn er schon nicht die schweiz im herzen trägt. man sah ja wo das sonst hinführt. schade nur für den platz den er in der U-nati einem weggenommen hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Reisende sollte man nicht aufhalten. Könnte mir durchaus vorstellen dass er denkt er müsste schon längst in der CH Nati spielen. Wie beim FCZ als er mit 17 schon auf einen Platz im Team gepocht hat. Nicht bekommen und dann abgehauen. Viel Glück mit den Löwen aus Kamerun.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen