Zum Inhalt springen

Header

Video
Die grosse Karriere von Uli Hoeness
Aus Sport-Clip vom 28.08.2019.
abspielen
Inhalt

Feuchte Augen beim Abgang Ein Abend voller Emotionen: Bayern verabschieden Hoeness

Die Abschiedsfeier von Uli Hoeness (67) als Präsident von Bayern München bot grosse Emotionen.

Für Uli Hoeness endete am Freitagabend seine Ära bei den Bayern. Über 6000 Mitglieder des deutschen Rekordmeisters waren in die Münchner Olympiahalle gekommen, um ihrem langjährigen Präsidenten eine unvergessliche Abschiedsshow zu bereiten.

Mit Standing Ovations und «Uli Hoeness, du bist der beste Mann»-Sprechchören begrüsste der Pulk den Vereinspatron, der mit den Tränen kämpfen musste. Der Applaus nach der 18-minütigen Rede des Scheidenden dauerte 4 Minuten lang. «Das war's, ich habe fertig! Danke!», lauteten die letzten Worte.

Noch bis 2023 im Aufsichtsrat

Ohne die Mitglieder und deren überwältigende Unterstützung, das betonte Hoeness, wäre er nach seiner Zeit im Gefängnis nicht mehr an die Spitze seines Herzensklubs zurückgekehrt. «Sie haben mir wunderbare Jahre geschenkt», sagte er.

Sein zum Nachfolger erkorener Freund Herbert Hainer konnte dabei erneut fühlen, welchen «riesigen Fussspuren» er folgt.

Ueli Hoeness gestikuliert am Rednerpult.
Legende: Ein letztes Mal am Rednerpult Uli Hoeness sagt vor Tausenden von Leuten im Saal Tschüss. imago images

In drei verschiedenen Positionen hat Hoeness die Bayern ein halbes Jahrhundert geprägt:

  • Erst als erfolgreicher Stürmer und Weltmeister von 1974.
  • Später 30 Jahre als Manager.
  • Schliesslich in den letzten 10 Jahren mit einer Unterbrechung wegen seiner Haftstrafe als Präsident und Aufsichtsratschef. Das Mandat im Aufsichtsrat will er bis ins Jahr 2023 weiter ausüben.

Flick bleibt sicher bis zum Jahresende im Amt

Hansi Flick ist mindestens bis Ende 2019 als Trainer des FC Bayern München bestätigt worden. Das sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge auf der Jahreshauptversammlung. Auch eine längere Zusammenarbeit mit dem Nachfolger von Niko Kovac sei denkbar.

Ein rekordverdächtiger Umsatz zum Schluss

Mit 12 Millionen Mark Umsatz und 7 Millionen Mark Schulden legte Hoeness als 27-Jähriger am 1. Mai 1979 als Manager bei den Bayern los. An seinem gross zelebrierten Abschiedsabend durfte er sich einmal mehr über imposante Wirtschaftsdaten freuen.

Der Umsatz stieg in der abgelaufenen Spielzeit auf den Rekordwert von 750,4 Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern betrug 52,5 Millionen Euro.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Morgenbulletin, 15.11.2019, 06:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Seisenbacher  (Christian Seisenbacher)
    Ein großartiger Mensch sagt offiziell servus. Herr Hoeness wird sicher im Hintergrund noch die Fäden ziehen und das ist auch gut so. Mit Oli Kahn wird es in Zukunft einen würdigen Nachfolger geben. Wenn man bendenkt, wievielen Vereinen oder Menschen Herr Hoeness geholfen hat,da kann man nur den Hut ziehen. Alles Gute für die Zukunft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen