Zum Inhalt springen

Fussball allgemein Koller: «Die Mannschaft, die ich trainiere, muss Qualität haben»

Im Herbst wurde Marcel Koller mitgeteilt, dass sein Vertrag als Trainer von Österreichs Nati nicht verlängert wird. Nun wartet der 57-jährige Zürcher auf die nächste Herausforderung.

In einem Interview mit der NZZ spricht Koller offen über seine Gefühlslage. Der Abschied aus Wien nach 6 Jahren, die ungewisse Zukunft und die Vorstellungen von seinem neuen Job - Koller gibt ausführlich Auskunft.

  • Koller über den Unterschied zwischen Österreichern und Schweizern: «Wiener wissen, wie man geniesst. Nicht dass sie nicht arbeiten würden, aber sie können auch einmal locker sein. Schweizer sind etwas tougher und etwas genauer, es wäre gut, sie könnten manchmal auch etwas besser loslassen. Gelegentlich zu geniessen, das tut gut.»
  • Koller über den Abschied aus Wien: «Am Ende war es ein Superabschluss für mich: Wenn ich heute in Wien durch die Strassen laufe, halten Velofahrer und Jogger an, um mit mir zu sprechen, mir zu danken.»
  • Koller über seine Zukunft: «Die Mannschaft, die ich trainiere, muss Qualität haben. Als Trainer werde ich am Ergebnis gemessen, ich brauche gute Spieler. (…) Drum ist es wichtig, vor einer Anstellung abzuklären, was überhaupt zu erreichen ist.»

Video
Das letzte Spiel von Koller als Österreich-Coach
Aus Sport-Clip vom 09.10.2017.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 8 Sekunden.

Meistgelesene Artikel