Zum Inhalt springen
Inhalt

Fussball-News Fifa entschädigt Schweizer Klubs mit 1,6 Millionen

Zahltag für 6 Schweizer Klubs, die im Sommer Spieler an die WM entsandt haben. Und: Weitere News aus Bilbao und der Ukraine.

Ein Geldbündel in einer Hand.
Legende: Machen Kasse Die Schweizer Klubs werden für ihre WM-Fahrer entschädigt. Keystone

Die Fifa entschädigt jene Klubs, die Spieler für die WM-Endrunde in Russland abgestellt haben. Sie schüttet 209 Millionen Dollar an 416 Arbeitgeber aus 63 Ländern aus. Angeführt wird die Liste von Manchester City: Der englische Meister kassiert rund 5 Millionen Dollar. Im hiesigen Profifussball profitiert ein Sextett mit einem Total von gut 1,6 Millionen Dollar. Das Geld fliesst wie folgt:

Entschädigungen der Fifa

Klub
Entschädigung (in Dollar)
Basel619'062
Lausanne373'560
Luzern237'720
Young Boys
198'100
Grasshoppers99'050
Sion84'900

Athletic Bilbao reagierte mit einem Wechsel an der Seitenlinie auf den Absturz auf einen Abstiegsplatz in der Primera Division. Anstelle des Argentiniers Eduardo Berizzo bekam Gaizka Garitano das Vertrauen. Der 43-Jährige trainierte zuletzt bis Anfang 2017 Deportivo La Coruna.

Das Champions-League-Gruppenspiel zwischen Schachtjor Donezk und Lyon am 12. Dezember findet in Kiew statt. Dies beschloss die Uefa und verlegte damit zum 2. Mal wegen des Kriegsrechts in der Ukraine ein internationales Fussballspiel. Die für das Weiterkommen in die Achtelfinals entscheidende Partie sollte eigentlich in Charkiw stattfinden. Die ostukrainische Grossstadt und ihr Umland zählen aber zu den 10 Gebieten unter Kriegsrecht, das im Zusammenhang mit dem Russland-Konflikt verhängt wurde.

Die für Samstag angesetzten Ligue-1-Spiele zwischen dem französischen Meister Paris St-Germain und Montpellier sowie zwischen Toulouse und Lyon wurden auf unbestimmte Zeit verschoben. Die Liga fällte den Entscheid auf Anraten der Polizei, nachdem es am Wochenende in der Metropole die schwersten Krawalle seit Jahrzehnten gegeben hatte.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Nachmittagsbulletin, 4.12.18, 17:17 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.