Zum Inhalt springen
Inhalt

Mit Bayern und Dortmund Wird eine europäische Superliga bald Tatsache?

Die Pläne einer europäischen Super League sind offenbar konkreter als bisher angenommen.

Dortmund vs. Bayern.
Legende: Treffen sie bald in der Super League aufeinander? Dortmund vs. Bayern. Keystone

Ein entsprechender Entwurf zur europäischen Super League (ESL) soll durch die Unterschrift der insgesamt 16 vorgesehenen Topklubs noch in diesem Monat zu einer bindenden Absichtserklärung werden. Das geht aus Football-Leaks-Dokumenten hervor, die der Spiegel erhalten hat.

Demnach könnte eine von der Uefa unabhängige Super League ab der Saison 2021/22 starten. Der FC Bayern soll eines der 11 Gründungsmitglieder sein, die mindestens 20 Jahre als feste Teilnehmer bei der ESL dabei sind. Dortmund würde nach dem Bericht als einer von 5 Gästen eingeladen werden. Die Uefa und die Champions League werden nicht erwähnt.

Verlässt Bayern die Bundesliga?

Die Münchner teilten auf Anfrage mit, «weder die Existenz noch den Inhalt» der Pläne zu kennen. Dortmunds CEO Hans-Joachim Watzke hingegen bestätigte die Kenntnis von entsprechenden Plänen: «Es ist klar, dass ein paar Grossklubs daran arbeiten.» Ein Ausstieg aus der Bundesliga sei für Dortmund aber kein Thema.

Bayern habe angeblich schon 2016 eine internationale Anwaltskanzlei beauftragt zu prüfen, unter welchen Umständen der Klub die Bundesliga und die Champions League verlassen könnte.

Hochkarätige Teilnehmer

Als Gründungsmitglieder sollen neben dem FC Bayern auch Real Madrid, Barcelona, Manchester United, Juventus Turin, Chelsea, Arsenal, Paris St. Germain, Manchester City, Liverpool und Mailand vorgesehen sein. Als Gäste sollen nebst Dortmund Atletico Madrid, Olympique Marseille, Inter Mailand und AS Rom hinzukommen.

Sendebezug: Radio SRF 1, Mittagsbulletin, 03.11.2018, 12:40 Uhr

33 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Sägesser (WeSä)
    Es dokumentiert nur die Fortsetzung einer bereits laufenden, schlechten Entwicklung. Im Endeffekt können wir als Fans oder Konsumenten es nur mit unserem Verhalten beeinflussen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von tom tudo (tudo)
    der in anführungsstrichen grosse gepflegte fussball interessiert mich eh nicht. stehe lieber auf ein knochenhartes spiel aus der 2. italienischen liga (serie B) zwischen calcio padova und cremonese oder zwischen einem challenge league spiel zwischen aarau und kriens. da sind die fans noch leidenschaftlich und da riecht man noch die wurst vom stand! ade ihr goldklumpenvereine !!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Willy Amport (Willy Amport)
    Ich bin dafür das es so eine Super Liga gibt das finde ich eine gute Sache,... Aber dann darf unsere Liga nicht mehr Super Liga heissen,.. sondern Gügeli Liga das we're das richtige Wort für Unsere Liga.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen