Zum Inhalt springen

Neues Fifa-Ranking Schweiz verbessert sich von Rang 8 auf 6

Dank den Siegen in Griechenland (1:0) und gegen Panama (6:0) wird die Nati im Fifa-Ranking neu an 6. Stelle geführt.

Coach Vladimir Petkovic hält einen Ball in der rechten Hand. Die Arme sind über dem Kopf ausgestreckt.
Legende: Hochgeklettert Vladimir Petkovic und seine Nati werden im Fifa-Ranking belohnt. Keystone

Besser klassiert war die A-Auswahl des Schweizerischen Fussball-Verbandes erst zweimal. Im August 1993 war sie unter Trainer Roy Hodgson einmal bis auf Rang 3 vorgeprescht, und im letzten Sommer war die Nati unter dem aktuellen Coach Vladimir Petkovic kurzzeitig die Nummer 5.

Nun machten die Schweizer also 2 Positionen gut und grüssen neu von Rang 6 aus. Um ebenfalls 2 Plätze verbesserte sich Belgien auf Kosten von Portugal und Argentinien in den 3. Rang. An der Spitze stehen Deutschland und der Schweizer WM-Gruppengegner Brasilien. Die Klassierungen der weiteren Kontrahenten an der Endrunde in Russland sind 25 (Costa Rica) und 35 (Serbien).

Legende: Video Schweiz schlägt im letzten Test Panama problemlos abspielen. Laufzeit 2:05 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.03.2018.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Breitschmid (Markus in Washington)
    Rang 5? Hmm! Ich denke so zwischen Rang 20 und 25 entspricht eher dem Leistungsvermögen der Schweizer Nationalmannschaft. Rang 5 ist etwa so zu vergleichen, wie wenn ein/e Tennisspieler/in noch nie an einem Grand Slam-Turnier unter die letzten Acht gekommen ist und dann plötzlich als Nummer 5 aufgeführt wird. Scheinbar basiert die Weltrangliste der ATP auf zuverlässigeren Daten als jene der FIFA.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alfred Signer (Giacobbo)
    Von dieser Rangliste ist nicht viel zu halten. Realistisch gesehen liegt die Schweiz irgendwo zwischen Rang 10 und 25. Wenn wir in Russland die Vorrunde überstehen, dann verdienen wir es unter den ersten 10 platziert zu sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Imber (Wasserfall)
    Ich lasse mich an der WM sehr gerne eines Besseren belehren und würde mich darüber riesig freuen. Aber meiner Meinung nach wird das Leistungsvermögen unserer Nationalmannschaft krass überbewertet. Immer wenn es wirklich ernst wird in der KO-Phase eines Turniers verlieren wir leider regelmässig gegen starke Gegner. Vor allem im Angriff haben wir zuwenig Durchschlagskraft und leiden unter mangelnder Effizienz im Toreschiessen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen