Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Junior Moraes sitzt auf dem Rasen.
Legende: Junior Moraes Sein Einsatz für die Ukraine zieht den Unmut der Gegner auf sich. Keystone
Inhalt

Protest gegen Moraes' Lizenz Der Ukraine droht Ungemach

Die Uefa teilt mit, dass Portugal und Luxemburg gegen die Wertung der beiden Spiele der Ukraine zum Auftakt der EM-Quali protestieren.

Grund der Einsprache ist der gebürtige Brasilianer Junior Moraes. Er hatte erst in der vergangenen Woche seinen ukrainischen Pass erhalten.

Von seinen neuen Farben ist er aber in der ersten Phase der Kampagne für die EURO 2020 sowohl in Portugal (0:0) wie auch auswärts gegen Luxemburg (2:1) eingesetzt worden. Im 2. Match stand Moraes sogar in der Startformation.

Auflagen nicht erfüllt

Nach den Regeln des Weltverbandes Fifa muss ein Spieler bei einem Nationenwechsel nach dem 18. Geburtstag mindestens 5 Jahre am Stück in einem Land gelebt haben, ehe er für dessen Nationalmannschaft auflaufen darf.

Der 31 Jahre alte Stürmer Moraes lebte aber nur 4 Jahre und 8 Monate ohne Unterbrechung in der Ukraine, ehe er 2017 von Dynamo Kiew auf Leihbasis zum chinesischen Klub Tianjin Quanjian (heute Tianjin Tianhai) wechselte. Derzeit spielt Moraes für den ukrainischen Tabellenführer Schachtjor Donezk.

Die Ukraine führt in der EM-Qualifikation die Gruppe B mit 4 Punkten an.

Legende: Video Die Ukraine trotzt Europameister Portugal einen Punkt ab abspielen. Laufzeit 00:52 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.03.2019.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Interessant wäre zu wissen, ob in einem solchen Fall die Regel der FIFA automatisch oder ausdrücklich auch für Wettbewerbe der UEFA wie eben die European Qualifiers gilt oder nicht. Oder hat die UEFA eine andere Regelung?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen