Zum Inhalt springen
Inhalt

Randalierende Russen Kokorin und Mamajew drohen 5 Jahre Gefängnis

Alexander Kokorin und Pawel Mamajew müssen nach einer Krawall-Nacht mit harten Strafen rechnen.

Alexander Kokorin beim Hearing am Donnerstag
Legende: Alexander Kokorin Bestritt 48 Länderspiele (12 Tore). Verpasste die WM wegen eines Kreuzbandrisses. Keystone

Die beiden russischen Nationalspieler bleiben nach ihrem Angriff auf Staatsbeamte bis zum Prozessbeginn am 8. Dezember in Untersuchungshaft. Das entschied ein Gericht am Donnerstag. Beiden Spielern droht wegen «Hooliganismus» eine Strafe von bis zu 5 Jahren Gefängnis.

Bei der Verhandlung entschuldigte sich das Duo. «Ich schäme mich», sagte Kokorin. Mamajew entschuldigte sich bei den Opfern «für meine skandalösen Taten. Ich bin bereit, den erlittenen moralischen und materiellen Schaden wieder gut zu machen.»

Legende: Video Kokorin und Mamajew bei der Einvernahme abspielen. Laufzeit 00:50 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.10.2018.

Hohe Beamte attackiert

Zuvor war brisantes Videomaterial aufgetaucht. Kokorin und Mamajew sollen als Teil einer Gruppe in einem Moskauer Café hohe Beamte des russischen Handelsministeriums angegriffen haben. Einer der Offiziellen wurde mit einem Stuhl attackiert. Zuvor hatten sie den Fahrer eines Fernsehmoderators auf offener Strasse angegriffen.

Kokorin (Zenit St. Petersburg) und Mamajew (Krasnodar) droht zudem eine lebenslange Sperre im russischen Fussball. Die Ethikkommission des russischen Verbandes RFU stellte einen Antrag.

Pawel Mamajew bei der Einvernahme
Legende: Pawel Mamajew Bestritt 15 Länderspiele. Lief an der EM 2016 3 Mal für Russland auf. Keystone

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.