Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Pierre-Michel Lasogga jubelt gemeinsam mit seinen Teamkollegen.
Legende: In den Halbfinal gestürmt Der HSV mit Doppel-Torschütze Pierre-Michel Lasogga (rechts). Imago
Inhalt

RB dank spätem Penalty-Goal HSV und Leipzig ergattern das Halbfinal-Ticket

Im 2.-Liga-Duell um den Halbfinal-Einzug im DFB-Pokal setzt sich Hamburg bei Paderborn durch. Leipzig entscheidet den Thriller in Augsburg.

Im Osten von Nordrhein-Westfalen stand viel auf dem Spiel:

  • Für den SC Paderborn der erstmalige Halbfinal-Einzug überhaupt
  • Für den HSV der erste Halbfinal-Einzug seit 2009

Nach der Pause übernahmen die Gäste das Spieldiktat. Eine Doublette von Pierre-Michel Lasogga innert 14 Minuten (54./68.) brachte die Hanseaten (ab der 26. Minute mit dem Schweizer Vasilije Janjicic) auf Kurs. Paderborn, der Vierte der 2. Bundesliga, war gegen den Tabellenzweiten zu keiner Reaktion mehr fähig.

Augsburg scheitert bitter

Die tragische Figur bei Augsburgs Cup-Out gegen Leipzig (1:2 n.V.) war Michael Gregoritsch. Er verursachte in der 120. Minute mit einem Hands den entscheidenden Penalty. Der Schweizer Goalie Gregor Kobel war beim platzierten Schuss von Marcel Halstenberg chancenlos. Auf der Gegenseite kam RB-Keeper Yvon Mvogo nicht zum Einsatz. Alfred Finnbogason hatte Augsburg in der 94. Minute in die Verlängerung geschossen.

Die Viertelfinals am Mittwoch:

  • Bayern München - Heidenheim
  • Schalke - Werder Bremen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.