Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Aufregung ist gross! Bald gegen ManUnited oder Liverpool?
Aus Sport-Clip vom 17.11.2020.
abspielen
Inhalt

Ryan Reynolds steigt ein Hollywood-Glamour beim Fünftligisten AFC Wrexham

Der walisische Fussballklub Wrexham erhält mit Schauspieler Ryan Reynolds einen prominenten und solventen Besitzer.

Ryan Reynolds (bekannt aus dem Kinofilm «Deadpool») wird den AFC Wrexham gemeinsam mit dem Schauspieler Rob McElhenney übernehmen. Im September war bekannt geworden, dass das Künstler-Duo ein Angebot abgegeben hatte.

Am Montag sprach sich die Mehrheit der Klubmitglieder für die Übernahme aus. Seit 2011 war der Verein Eigentum der Fans.

Träumen sei erlaubt

Der 1864 gegründete AFC Wrexham veröffentlichte eine Videobotschaft von Reynolds und McElhenney. «Wir sind bescheiden, und wir fangen schon mit der Arbeit an», sagte Reynolds, «verdammt, es passiert wirklich!»

Auch Wrexham-Trainer Dean Keates äusserte sich gegenüber dem Sender BBC erfreut. «Kurzfristig sichert der Coup unsere Zukunft. Mittel- bis langfristig sieht es nach einem spannenden Projekt aus.»

Der legendäre Fünftligist könnte vor einer entscheidenden Wende stehen. 2008 noch hatte er Insolvenz anmelden müssen und daraufhin seinen Platz in der English Football League verloren. Als erstes Ziel nannte Reynolds die Rückkehr in die 4. Liga. Auch eine Netflix-Doku ist angedacht.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Louis Berthold  (Louis Berthold)
    Versteh ich da was falsch oder steht in ihrem Wappen wirklich "ich dien Wrexham AFC"?
    1. Antwort von Michael Seiler  (MSeiler)
      Da steht wirklich "ich dien", dies ist die Devise (Motto) des Prince of Wales.
      Bei einem walisischen Club überrascht mich das nicht wirklich, wenn auch "ich dien" auf walisisch "unser Landsmann" bedeutet.
    2. Antwort von Jonathan Fay  (JonathanFay)
      Da steht nirgends „ich dien“.
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Wenn er solche Sprüche wie bei Deadpool bringt, hat er die Lacher auf seiner Seite! Ob das was bringt im Fussballbusiness??Geld hat er ja genug um den Aufstieg zu kaufen!