Zum Inhalt springen

Header

Audio
GC holt Buff (Radio SRF 3, Bulletin von 16:30 Uhr, 15.10.19)
abspielen. Laufzeit 14 Sekunden.
Inhalt

Schweizer Fussball-News Buff zurück in der Schweiz

Buff wechselt zu GC

Der langjährige FCZ-Spieler Oliver Buff kehrt in die Schweiz zurück. Der 27-jährige Mittelfeldspieler unterschreibt beim Challenge-League-Klub Grasshoppers einen bis Ende Saison gültigen Vertrag. Buff spielte von 2010 bis 2017 beim FC Zürich. Danach war er bei Real Saragossa sowie Anorthosis Famagusta in Zypern unter Vertrag. «Er wird das Mittelfeld komplettieren und dank seiner Erfahrung und seinen spielerischen Qualitäten ein Gewinn für uns sein», meint sein neuer Trainer Uli Forte.

Lugano Femminile verliert 16 Amerikanerinnen

Den Fussballerinnen von Lugano Femminile, den Zweiten der letzten Schweizer Meisterschaft, droht das Ende des Spielbetriebs. 16 dem Kader angehörende Amerikanerinnen sind nicht spielberechtigt. Wie der Blick berichtet, beanstandet das Migrationsamt die fehlenden Arbeitsbewilligungen. Bereits am letzten Wochenende spielte Lugano in der Meisterschaft gegen Luzern nur mit Juniorinnen und Spielerinnen der 2. Mannschaft. 0:8 lautete das Ergebnis. Luganos Präsident Emanuele Gaiarin ist davon ausgegangen, dass es für den Amateurbetrieb der Schweizer Liga keine Arbeitsbewilligungen brauche.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von Daniel Kienberger  (Feki)
    Ja ich kann es fast nicht glauben Oli Buff bei GC....
    Überzeugung oder Verzweiflung? Es blutet auch mein FCZ Herz.
    Ich frage mich, hat sich der FCZ eigentlich auch um Oli Buff bemüht. Er hätte dem FCZ sicher gut getan.
    Es ist einfach schade das es so ist wie es jetzt ist.
    Ich wünsche ihm trotzdem das er persönlich eine gute Saison spielt.
  • Kommentar von Riccardo Stark  (Richie)
    Ich wundere mich immer wieder über die moralische Wertvorstellige vo dene Überläufer. De Oli isch ja nöd de einzig wo zumene Derby-Club wächslet. Säb isch für mich aber es absoluts No-go. Oder würd en GC-Fan au eso eifach mal id Südkurve stah?
    1. Antwort von Christoph Wyss  (Whitee)
      Bechunnt en GC Fan Gäld drfür? Wach uf! Die Wärtvorstellige möge d Fans ha. Schlussendlich gohts de Spieler nur ums Geld!
  • Kommentar von sandro kummer  (saku)
    So etwas kann man als Zürcher Urgestein einfach nicht bringen. Mein FCZ Herz blutet, eine Schande, Oli!