Zum Inhalt springen

Header

Video
SFL-Klubs stellen den Trainingsbetrieb ein
Aus sportflash vom 16.03.2020.
abspielen
Inhalt

SFL folgt Bundesrat-Weisungen Weder Spiele noch Trainings in der Schweiz bis Ende April

Die Ausrufung der Notlage in der Schweiz hat zur Folge, dass die SFL-Klubs nun auch den Trainingsbetrieb bis mindestens Ende April einstellen.

Zuletzt bestritten die Klubs der höchsten beiden Schweizer Fussballligen noch Testspiele, um möglichst im Match-Rhythmus zu bleiben. Ab sofort ist jedoch nicht nur damit Schluss, sondern auch Trainingseinheiten sind nicht mehr möglich. Grund ist die Ausrufung des Notstandes vonseiten des Bundesrats am Montag.

Im Communiqué der SFL heisst es: «Die Swiss Football League und ihre Klubs nehmen ihre gesamtgesellschaftliche Verantwortung wahr und setzen in dieser schwierigen Situation für unser Land ein Zeichen der Solidarität.» Und weiter: «Sie stellen bis auf Weiteres den Trainings- und Spielbetrieb komplett ein und unterstützen solidarisch alle Bemühungen des Bundes, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.»

Keine Spiele bis am 30. April

Bereits am vergangenen Freitag hatte die SFL entschieden, den Meisterschaftsbetrieb in der Raiffeisen Super League und der Challenge League bis zum 30. April auszusetzen.

Im Tessin war der Trainingsbetrieb schon zuvor unterbrochen worden. Auch andere Kantone hatten ihre Sportstätten bereits abgeriegelt. Nun wird das Verbot auf die gesamte Schweiz ausgeweitet.

Kybun Park
Legende: Keine Spiele und Trainings bis mindestens Ende April Keystone

SRF 1, Medienkonferenz des Bundesrats, 16.03.2020, 17:00 Uhr; mlo

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.