Zum Inhalt springen

Header

Video
Heile Fussball-Welt in Zeiten der Pandemie?
Aus Sport-Clip vom 17.11.2020.
abspielen
Inhalt

Zahlreiche fragwürdige Partien Corona-Schlamassel setzt Uefa unter Druck

Nach diversen coronabedingten Verschiebungen internationaler Partien wächst die Kritik am Fussball-Verband.

Es wurde bald klar, dass Corona zu einem Teil den Spielplan und die Resultate der Uefa-Wettbewerbe mitgestalten würde. In der Qualifikation der Champions League und Europa League mussten bereits im Sommer diverse Partien abgesagt werden.

In den Gruppenphasen gab es zwar keine Verschiebungen, aber zumindest gewisse Verfälschungen. So musste Dynamo Kiew im Auswärtsspiel gegen den FC Barcelona ohne 9 Stammspieler antreten. 2 Wochen zuvor war auch der Liga-Konkurrent Schachtar Donezk arg (Corona-)geschwächt zum Spiel gegen Real Madrid gereist, gewann das Spiel dann aber überraschend.

Video
Aus dem Archiv: Schachtar demütigt Real Madrid in der CL
Aus Sport-Clip vom 21.10.2020.
abspielen

Turbulenzen in Norwegen

Am letzten Wochenende fand in der Liga B der Nations League die Partie zwischen Rumänien und Norwegen nicht statt. Die Norweger verzeichneten einen Corona-Fall, worauf die Gesundheitsbehörde in Oslo das Nationalteam in häusliche Quarantäne schickte und die Ausreise verweigerte. Wie das Spiel gewertet wird, muss nun, wie wohl auch im Falle von Schweiz – Ukraine, die Uefa-Disziplinarkommission entscheiden.

Alle diese Fälle sorgen dafür, dass die Uefa zunehmend unter Druck gerät. Der Direktor der norwegischen Gesundheitsbehörde hat nicht nur seine eigene Nationalmannschaft unter Quarantäne gesetzt, sondern die Uefa aufgefordert, die internationalen Wettbewerbe abzubrechen. «Für eine gewisse Zeit ist es nicht so ratsam, sich bei internationalen Grossveranstaltungen und Spielen zu treffen», sagte er im norwegischen TV.

2 Partien im Corona-Hotspot Wien

Am Mittwoch aber trifft Norwegen nun mit einer eilends zusammengestellten Not-Elf in Wien auf Österreich. Ausgerechnet in einem Land, das aufgrund der grassierenden Pandemie einen zweiten harten Lockdown ausgerufen hat.

Ebenfalls im Corona-Hotspot Wien fand am Dienstag ein Testspiel zwischen Südkorea und Katar statt. Bei Südkorea waren kurz zuvor 6 Spieler und 2 Betreuer positiv getestet worden. Dennoch wurde die Partie durchgeführt, Südkorea gewann 2:1.

Mourinho spottet

Einen Kommentar zur allgemeinen Situation im europäischen Fussball setzte auf Instagram auch Star-Trainer José Mourinho von Tottenham Hotspur ab. «Eine grossartige Fussball-Woche. Tolle Emotionen bei Länderspielen, super Freundschaftsspiele und totale Sicherheit», schrieb der Portugiese.

Einer der besten Spieler steht Mourinho in den nächsten Tagen womöglich nicht zur Verfügung. Der Südkoreaner Heung-min Son sitzt nun nämlich mit seinem Nationalteam in einem Wiener Hotel in der Quarantäne fest.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.