Zum Inhalt springen

Header

Audio
Weinzierl: «Gutes Spiel, aber ohne Ertrag» (ARD, Arthur Landwehr)
abspielen. Laufzeit 01:37 Minuten.
Inhalt

1:2-Niederlage gegen Stuttgart Augsburg muss weiter zittern

Zum Auftakt des 32. Spieltags in der Bundesliga verliert Augsburg gegen Stuttgart trotz neuem Trainer 1:2.

Augsburg muss auch mit Rückkehrer Markus Weinzierl an der Seitenlinie weiter um den Klassenerhalt in der Bundesliga zittern. Im ersten Spiel unter dem früheren Erfolgstrainer setzte es gegen Stuttgart eine 1:2-Niederlage ab.

Philipp Förster (11.) und Sturm-Riese Sasa Kalajdzic (74.) mit seinem 15. Saisontor bescherten Aufsteiger Stuttgart, bei dem Gregor Kobel verletzt fehlte, nach zuletzt vier Niederlagen nacheinander endlich wieder einen Dreier. Augsburg, das bis zur 68. Minute mit Ruben Vargas spielte, war zwischenzeitlich durch Florian Niederlechner zum Ausgleich gekommen.

Schwieriges Restprogramm

Nach der dritten Niederlage am Stück liegt Augsburg trotz mehr absolvierter Partien nur drei Punkte vor dem Relegationsplatz und vier Zähler vor den Abstiegsrängen. Die Mannschaft spielt noch zuhause gegen Mitkonkurrent Werder Bremen und auswärts bei Bayern München.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen