Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

1:3 gegen Angers Benito verliert mit Bordeaux bei Debüt

Girondins Bordeaux mit dem neuverpflichteten Loris Benito zieht bei Angers 20 fatale Minuten ein.

Loris Benito.
Legende: Erstes Pflichtspiel im Bordeaux-Trikot Loris Benito (l.). Getty Images

Bereits nach 4 Minuten hatte Nicolas de Préville die Gäste aus Bordeaux mit einem strammen Freistoss in Führung gebracht. Doch die sollte nicht lange anhalten.

Jeff Reine-Adélaïde (27.), Mathias Lage (33.) und Thomas Mangani kurz vor der Pause drehten die Partie zugunsten von Angers. Es war das erste Mal seit 40 Jahren, dass Bordeaux im Auftaktspiel zur Ligue-1-Saison 3 Tore kassierte.

Loris Benito spielte bei Girondins auf der linken Aussenverteidiger-Position durch und wurde in der 89. Minute verwarnt.

Aufsteiger schrammt an Sieg vorbei

Zu einem überraschenden Teilerfolg kam Aufsteiger Stade Brest. Der Bretagne-Klub, erstmals seit 2013 wieder erstklassig, führte gegen Toulouse lange mit 1:0 und musste erst kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Meier  (mameschnue)
    Ja, vielleicht reut es Benito bald, von einem Meisterteam zu einem Mittelfeld- oder gar Abstiegsclub gewechselt zu haben. Schon Michi Freys Wechsel zu Lille habe ich nie begriffen. Und Hadergjonajs Wechsel zu Ingolstadt erst recht nicht. "Hauptsache Ausland!" scheint mir nicht das beste Motto zu sein!
    1. Antwort von Tom Bauer  (Swag)
      Fussballerisch gesehen ist der Wechsel blödsinn! Aber Geld regiert die Welt! Man verdient mehr bei einem Mittelfeldclub der Ligue 1 als wenn man beim Meisterverein in der Schweiz sein Geld verdient...