Zum Inhalt springen

Header

Audio
Dramatik pur in Ingolstadt: Nürnberg rettet sich in 96. Minute (ARD, Edgar Endres)
abspielen. Laufzeit 00:45 Minuten.
Inhalt

1:3 im Relegations-Rückspiel 2. Bundesliga: Nürnberg schafft in der 96. Minute Klassenerhalt

Dank eines Last-Minute-Treffers von Fabian Schleusener gegen Ingolstadt verbleibt der 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga.

Happy End in letzter Sekunde nach einer enttäuschenden Saison: Der 1. FC Nürnberg hat den Absturz von der Bundesliga in die 3. Liga durch einen Treffer von Fabian Schleusener (90.+6) nach einer dramatischen Zitterpartie abgewendet.

Der «Club» verlor das Relegationsrückspiel beim FC Ingolstadt mit 1:3 (0:0), rettete sich nach dem 2:0 im Hinspiel aber aufgrund der Auswärtstorregel. Nürnberg verhinderte damit seinen zweiten Sturz in die Drittklassigkeit nach 1996.

Späte Erlösung für den «Club»

Zur Pause stand es im Audi-Sportpark noch 0:0, ehe die Gastgeber innert 13 Minuten gleich 3 Treffer erzielten. Nach den Toren von Ingolstadts Captain Stefan Kutschke (53.), Tobias Schröck (62.) und Robin Krausse (66.) hatten die Nürnberger schon ganz dicht am Abgrund gestanden.

Mit der letzten Aktion der Partie konnten die Gäste jedoch gerade noch den Kopf aus der Schlinge ziehen. Bei Nürnberg wurde Michael Frey in der 79. Minute eingewechselt. Der Berner war in dieser Saison von Fenerbahce Istanbul nach Deutschland verliehen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dominik Kessler  (dominikk)
    Wer hat's gesehen? Meiner Meinung nach ist es ein rechter Skandal. Der Schiri hat noch 2, 3 Mal weiterspielen und Nürnberg angreifen lassen, auch wenn die angezeigten 5 Minuten Nachspielzeit längst abgelaufen waren. Auf diese Weise nicht aufzusteigen ist richtig bitter für den FCI.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Martins  (PMT)
      Ja, ich habe es gesehen. Ich fand es richtig, dass der Schiedsrichter noch eine Minute auf die fünf draufpackte. Zu Beginn der Nachspielzeit simulierte ein Ingolstädter für eine Minute lang (nie und nimmer wurde er im Gesicht getroffen!) + Ingolstadt wechselte noch zweimal. Alles mit rechten Dingen zugegangen mMn.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen