Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

1. Platzverweis im 753. Spiel Messis unrühmlicher Abgang im Supercup-Final

Bei der 2:3-Finalniederlage des FC Barcelona im spanischen Supercup gegen Bilbao setzt Lionel Messi einen negativen Schlusspunkt.

Lionel Messi sieht im 753. Spiel mit Barça die Rote Karte.
Legende: Eine Premiere, auf die er nicht stolz sein wird Lionel Messi sieht im 753. Spiel mit Barça die Rote Karte. Reuters

Es lief die Nachspielzeit der Verlängerung, als Lionel Messi seinem Frust freien Lauf liess: Nach einem Laufduell streckte er Bilbao-Spieler Asier Villalibre mit einem Faustschlag an den Hinterkopf nieder.

Dass ausgerechnet Villalibre für Messis Ärger hinhalten musste, war kein Zufall. Einerseits stieg der 23-Jährige gegen die Katalanen stets rustikal ein, andererseits rettete er Bilbao mit seinem 2:2 in der 90. Minute in die Verlängerung des spanischen Supercup-Finals. Dort avancierte Iñaki Williams in der 93. Minute zum Matchwinner und sicherte den Basken den Titel zum 3. Mal.

Coach Koeman nimmt Messi in Schutz

Für Messi war es ein unrühmlicher Abgang mit historischer Komponente. In seinem 753. Pflichtspiel mit Barcelona flog der Argentinier zum ersten Mal mit einer Roten Karte vom Platz.

Sein Trainer Ronald Koeman zeigte im Nachgang der Partie Verständnis für den Ausraster des sechsfachen Weltfussballers: «Ich weiss nicht, wie häufig er gefoult wurde. Es ist normal so zu reagieren, wenn man ständig gefoult wird.»

Video
Archiv: Messi bleibt Barcelona erhalten
Aus sportflash vom 04.09.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Ich habe das Spiel nicht gesehen. Weiss nicht warum er so ausgerastet ist..
    Nur bei dem was er alles schon einstecken musste in seiner Karriere an schlimmen und üblen Fouls, ist es ein Wunder das es nicht schon früher passierte. Klar eine Tätlichkeit ist unentschuldbar... Wenn ich mir aber die Classicos so ansehe der letzten 10 Jahre und wie Ramos und andere Real Spieler auf Messi losgingen.. Erübrigt sich ein Kommentar zu dem Thema! Er ist auch nur ein Mensch!
    Gralulation an Bilbao.Verdient
  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    Meine Güte, liebe Kommentatoren. Ist doch schön, wenn ein vermeintlicher „Underdog“ gewinnt und nicht die Geldmaschinen. Und für LM war es eine Frage der Zeit, sein Temperament ist ja schon öfters mit ihm durchgebrannt. Jedoch beachtlich, über 750 Spiele ohne Platzverweis zu absolvieren. Eine Tätlichkeit ist aber unentschuldbar. Schreiben Sie sich dies hinter die Ohren, Herr Koeman. Doch bei einem, welcher selbst immer wieder „übertrieben“ hat, wundert mich dies nicht.
    1. Antwort von Michi Trachsel  (Norbert)
      Ich bin mir sicher, Herr Koeman nimmt sich diesen Kommentar zu Herzen.

      Klar, wenn Underdogs gewinnen find ich das normalerweise auch schön. Aber bitte nicht auf diese Weise (wer das Spiel gesehen hat, kann erahnen, was ich meine).
  • Kommentar von Hans Meier  (Hansi)
    "Es ist normal so zu reagieren, wenn man ständig gefoult wird."
    - Frust: Normal.
    - Tätlichkeit: NICHT Normal. WTF Koeman.
    1. Antwort von Martin Degen  (made)
      Einverstanden, Hansi. Nicht normal, aber verständlich ... Wenn man ständig am Rande der Legalität hart angegangen wird und der Schiri nicht einschreitet, würden sich die meisten irgendwann wehren. So viele positive Momente hatte Messi die letzten Monate nicht, als dass er das dann noch locker wegzustecken vermag.