Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

12. Runde der Bundesliga Spitzen-Trio feiert Siege

Leverkusen fertigt Köln auswärts mit 4:0 ab. Die Bayern (gegen Wolfsburg) und Leipzig (gegen Hoffenheim) siegen knapp.

Jubelnde Leverkusener.
Legende: Haben einen Lauf Leverkusen ist aktuell die Nummer 1 der Bundesliga. imago images

Bayer Leverkusen ist derzeit nicht zu stoppen. Das Team von Trainer Peter Bosz, das im Sechzehntelfinal der Europa League Gegner der Young Boys ist, verteidigte die Tabellenführung mit einem 4:0-Sieg in Köln souverän. Bereits nach 10 Minuten führten die Gäste dank Toren von Mitchell Weiser und Moussa Diaby 2:0. Nach der Pause machten Patrik Schick und Florian Wirtz alles klar.

In der Tabelle liegt Leverkusen weiter einen Punkt vor Bayern München und Leipzig. Die Münchner setzten sich zuhause 2:1 gegen Wolfsburg durch. Nach dem Führungstreffer der Gäste (der Schweizer Kevin Mbabu lieferte die Vorlage) drehte Robert Lewandowski die Partie mit einem Doppelpack. Leipzig rang Hoffenheim mit 1:0 nieder.

Schalke verliert weiter

Die Horrorserie von Schalke nimmt derweil kein Ende. Nach der 0:2-Niederlage zuhause gegen Freiburg sind die «Königsblauen» seit 28 Spielen ohne Sieg. Damit fehlen ihnen zum 55 Jahre alten Negativrekord von Tasmania Berlin nur noch 3 sieglose Spiele. Augsburg gewann in Bielefeld dank einem späten Gouweleeuw-Tor mit 1:0.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jos Schmid  (Jos Schmid)
    Der Einzigste, der Schalke retten könnte wäre Favre. Dann könnte er im Revierderby Mass an Dortmund nehmen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Favre konnte noch nicht mal mit 10 Punkten Vorsprung den 1. Platz retten. Ganz Schalke liegt derzeit auf der Intensivstation und ich glaube nicht, dass die diese Saison überhaupt noch mal einer in die Spur bringen kann,
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Schalke hat nicht das Problem von fehlender Qualität, weder auf dem Platz, noch an der Seitenlinie...
      Ihr Problem ist die Abwärtsspirale von bald 30 sieglosen Spielen hintereinander! Die Mentalität der Schalker ist sowas von auf dem Tiefpunkt angelangt, dass das einzige was sie retten kann ein Erfolgserlebnis ist.
      Ein Sieg gegen Bielefeld könnte dabei behilflich sein...

      Und Favre ist definitiv nicht der richtige für Schalke, denn Schalke braucht einen Motivator, nicht einen Taktiker!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen