Zum Inhalt springen

Header

Guardiola: «Wir müssen uns an Leicester orientieren»
Aus Sport-Clip vom 28.12.2019.
Inhalt

19. Runde der Premier League Spektakel in Wolverhampton: Niederlage für ManCity

Der Meister verspielt bei Wolverhampton in Unterzahl eine 2:0-Führung und muss sich mit 2:3 geschlagen geben.

Lange schien es, als könnten die seit der 12. Spielminute in Unterzahl agierenden «Citiziens» – Torhüter Ederson musste nach einer Notbremse vom Platz – mit 3 Punkten aus Wolverhampton abreisen. Bis kurz vor Schluss führte das Team von Trainer Pep Guardiola mit 2:1.

Doch das Heimteam gab sich nicht geschlagen. Raúl Jiménez (82.) und Matt Doherty (89.) drehten das Spiel und liessen die Wanderers jubeln. In der Nachspielzeit wäre Raheem Sterling beinahe noch der Ausgleich für die «Skyblues» gelungen. Der 25-Jährige, der bereits für die ersten beiden Treffer verantwortlich gewesen war, traf aus aussichtsreicher Freistoss-Position nur die Latte.

Kurioser Führungstreffer

Für seinen 1. Treffer hatte Sterling 3 Anläufe gebraucht: Mit einem Elfmeter scheiterte er zunächst an Torwart Rui Patricio. Der Penalty musste aber wiederholt werden, weil ein Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen war. Auch Sterlings 2. Versuch wehrte der Schlussmann ab – nicht aber den Nachschuss des City-Angreifers.

Manchester verpasste damit den Sprung auf Platz 2, den weiter Leicester hält. Der Rückstand auf Leader Liverpool beträgt 14 Punkte. Damit rückt die Meisterschaft für die Mannschaft von Jürgen Klopp immer näher.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 26.12.2019 08:40 Uhr