Zum Inhalt springen

Header

Audio
Urs Fischer zum Sieg über den HSV (Stephanie Baczyk, ARD)
abspielen. Laufzeit 01:36 Minuten.
Inhalt

2. Bundesliga Grosser Sieg für Fischers Union Berlin

Die «Eisernen» schlagen den Hamburger SV mit 2:0 und dürfen mehr denn je vom Aufstieg träumen.

Die Tore für die leidenschaftlich kämpfenden Berliner erzielten Robert Zulj in der 46. und Grischa Prömel in der 84. Minute. Beim 1:0 verlor HSV-Verteidiger Gideon Jung unnötig den Ball. Prömels 2:0 war ein sehenswerter Weitschuss.

«Die Mannschaft war von der ersten Sekunde an bereit, ist weite Wege gegangen und hat um jeden Zentimeter gekämpft», sagte Trainer Urs Fischer nach der Partie.

Union beendete eine Serie von 5 sieglosen Spielen und stiess dank der besseren Tordifferenz auf den 3. Rang vor, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigt. Der Rückstand auf den direkten 2. Aufstiegsplatz beträgt nur einen Punkt.

Die Tabellenspitze 3 Runden vor Schluss

1. Köln
59
+35
2. Paderborn
54+27
3. Union Berlin
53+19
4. Hamburger SV
53+6

Holtby suspendiert

Beim letztjährigen Bundesliga-Absteiger HSV ist hingegen Feuer im Dach. Ex-Nationalspieler Lewis Holtby wurde aus disziplinarischen Gründen bis Saisonende suspendiert. Der Offensivspieler hatte Trainer Hannes Wolf ersucht, ihn nicht ins Kader zu nehmen, weil er davon ausging, nicht zur Stammelf zu gehören.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.