Zum Inhalt springen

2. Spiel, 1. rote Karte Ex-SL-Spieler Cavusevic ohrfeigt Gegenspieler

Danach wird der Slowene Opfer von Rhys Williams' Schauspielkunst und fliegt vom Platz.

Legende: Video Unschöne Szene in der A-League abspielen. Laufzeit 0:27 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.02.2018.

Dzengis Cavusevic ist bereits in seinem 2. Spiel für seinen neuen Klub Adelaide United vom Platz geflogen. Der 30-Jährige spielte bis diesen Winter für den FCZ und davor lange Jahre in St. Gallen.

Im Auswärtsspiel gegen Melbourne Victory liess sich Cavusevic zu einer Tätlichkeit hinreissen. Sein Gegenspieler ging danach theatralisch zu Boden, Cavusevic wurde vom Platz gestellt. Melbourne gewann das Spiel mit 3:0.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Graf (Christian Graf)
    Fussball halt, gehört zu diesem "Sport" fest dazu.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Matthias Schönenberger (matthisch)
      Die Sache ist, dass das so oder so eine rote Karte war, egal ob der Gegner zu Boden geht oder nicht. Nur hat es sich so entwickelt, dass die Schiedsrichter Fouls nicht konsequent pfeifen, ausser der gefoulte geht zu Boden. Die Hand gehört nicht ins Gesicht des Gegners, völlig egal mit welcher "Stärke" und der Schiedsrichter hätte niemals zurecht gepfiffen. Es soll natürlich nicht so sein, aber Spieler werden sich durchgehend solche Provokationen erlauben, wenn der Schiri nicht konsequent pfeift.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen