Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

3:2 gegen Augsburg Trotz Rekord-Eigentor: Bayern gewinnen verrücktes Spiel

Auch ein Eigentor nach 13 Sekunden und ein zweimaliger Rückstand können Bayern nicht stoppen. Coman trifft doppelt.

Fussballspieler im Zweikampf
Legende: Umkämpftes Derby Bayerns Goretzka (r.) gegen Augsburgs Cordova. Imago

Die Bayern konnten sich vor allem bei Kingsley Coman bedanken, dass der Abend einen aus ihrer Sicht erfreulichen Ausgang nahm. Der 22-jährige Franzose erzielte beim 3:2 gegen Augsburg 2 Tore und bereitete den Siegtreffer von David Alaba in der 53. Minute vor. Am Ende musste Coman jedoch das Feld verletzt verlassen.

Begonnen hatte die Partie nicht gut für die Gäste aus München, ja sogar mit einem Negativrekord. Bereits nach 13 Sekunden brachte Leon Goretzka Augsburg mit dem schnellsten Eigentor der Bundesliga-Historie in Führung. Der deutsche Internationale lenkte eine flache Hereingabe mit dem Absatz unglücklich ins eigene Tor. Nach 23 Minuten gerieten die Bayern durch ein Tor von Ji Dong-Won ein zweites Mal ins Hintertreffen.

Mit dem 9. Sieg aus den letzten 10 Ligaspielen verkürzte der Rekordmeister den Rückstand auf Dortmund vorübergehend auf 2 Punkte. Der BVB, zuletzt mit 4 Pflichtspielen ohne Sieg, tritt am Montagabend beim Tabellenletzten in Nürnberg an.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.