Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Karim Bellarabi lässt sich von Kai Havertz feiern.
Legende: Erzielte Leverkusens viertes Tor Karim Bellarabi (r.). Keystone
Inhalt

5:1-Auswärtssieg Leverkusen kantert Mainz nieder

Im Freitagabendspiel der 21. Bundesliga-Runde stand die «Werkself» gegen überforderte Hausherren früh als Sieger fest.

Auf die frühe Gästeführung durch Wendell (5.) hatte Mainz' Robin Quaison (9.) noch eine schnelle Antwort parat. Doch dann zog Leverkusen durch Treffer seiner Youngster Kai Havertz (19.) und Julian Brandt (30.) davon. Karim Bellarabis 4:1 kurz vor der Pause beschloss eine turbulente Halbzeit.

Im zweiten Durchgang ging es ruhiger zu und her. Brandt markierte nach einer Stunde mit einem Flachschuss den 5:1-Endstand. Mit zwei Toren und zwei Assists ragte er aus dem starken Leverkusener Kollektiv noch heraus. Durch den deutlichen Sieg rückt die «Werkself» zumindest vorübergehend auf den fünften Tabellenplatz vor.

Ein unschönes Ende fand die Partie indes für Leverkusens Julian Baumgartlinger. Kurz vor Abpfiff war der Mainzer Leandro Barreiro Martins in den 31-Jährigen gesprungen. Beim Österreicher besteht nun Verdacht auf einen Nasenbeinbruch.