Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Abstiegskandidaten mit Dreiern Mainz und Hertha siegen und klettern über den Strich

Mainz kommt bei Hoffenheim zu einem 2:1-Sieg. Hertha Berlin gewinnt zuhause gegen Leverkusen 3:0.

Mainzer jubeln
Legende: Siegen in Sinsheim Die Spieler von Mainz. imago images

Dank Kampf und starker Defensiv-Leistung kam Mainz in Hoffenheim zu 3 Punkten. Das Heimteam zeigte sich ideenlos und liess hinten selbst zu viel zu. Mainz klettert dank dem Sieg aus der Abstiegszone auf Platz 15.

Schon in der 1. Minute eröffnete Robert Glatzel das Skore. Nach 39 Minuten glich Ihlas Bebou mit einem Flachschuss zwar wieder aus, doch nur 2 Minuten später erhöhte Dominik Kohr und stellte damit den Endstand her.

Wamangituka fällt lange aus

Box aufklappenBox zuklappen

Offensivspieler Silas Wamangituka hat sich einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen und wird dem VfB Stuttgart monatelang fehlen. Diese schwere Verletzung vom 0:4 beim FC Bayern München ergab eine Untersuchung am Sonntag

Hertha nutzt Leverkusens Formschwäche

Mit nur 29% Ballbesitz nach 33 Minuten 3:0 führen: Das gelang Hertha Berlin gegen Leverkusen. Wie das geht? Ein schneller Start hilft: Deyovaisio Zeefuik traf nach 4 Minuten in den linken Winkel.

Leverkusen konnte mit dem Ballbesitz nicht viel anstellen, lief sogar in die exzellent vorgetragenen Hertha-Konter. Matheus Cunha (26.) und Jhon Cordoba (33.) sorgten nach Gegenstössen für die weiteren Tore beim 3:0-Sieg, der Hertha auf Platz 14 der Tabelle bringt. Ein Rang besser ist Augsburg klassiert. Das Team mit dem Schweizer Ruben Vargas (ab der 61. Minute) verlor in Freiburg 0:2.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen