Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Atletico feiert Suarez weint: «Eine so harte Saison»

Atletico Madrid hat den Lokalrivalen Real als Meister abgelöst. Luis Suarez liess seinen Tränen freien Lauf.

Luis Suarez.
Legende: Am Telefon mit der Familie Luis Suarez. imago images

Es waren Bilder, die ans Herz gingen. Schluchzend wie ein kleines Kind sass Luis Suarez mitten auf dem Rasen und telefonierte mit seiner Familie in Uruguay. Der Meistertitel in der spanischen La Liga mit Atletico Madrid war zweifellos der emotionalste Triumph in der langjährigen Erfolgskarriere des mittlerweile 34-jährigen Stürmers.

Suarez' süsse Rache

«Es war eine so harte Saison. Mir gehen so viele Dinge durch den Kopf nach allem, was ich durchlebt habe und wie ich geringschätzt wurde», sagte der Südamerikaner. Für die für heutige Profifussballer lächerliche Ablösesumme von 6 Millionen Euro hatte der FC Barcelona Suarez vor einem Jahr zu Atletico abgeschoben. Dieser Transfer hatte die Katalanen, die in dieser Saison nur Dritte wurden, möglicherweise den Titel gekostet.

Dieser Klub hat weiterhin Zukunft.
Autor: Diego Simeone

So schmeckte für Suarez dieser persönliche Triumph noch süsser. Und Suarez war es letztendlich, der beim 2:1-Sieg des neuen Meisters bei Real Valladolid den entscheidenden Treffer und seinen 21. insgesamt erzielte. Der Sieg von Real Madrid (2:1 gegen Villarreal) war letztlich nutzlos.

Während Suarez noch seine Tränen trocknete, war bei Atletico-Coach Diego Simeone die Anspannung längst in ein befreites Lachen umgeschlagen. «Man hat mich oft gefragt, ob ich hier Trainer bleiben werde. Es war richtig, das getan zu haben. Dieser Klub hat weiterhin Zukunft», sagte der Argentinier, für den es der 8. Titel mit den «Colchoneros» war (2 Mal Meister, 2 Mal Europa League, 2 Mal Uefa-Supercup, 1 Mal Cup und 1 Mal spanischer Supercup).

Radio SRF 3, Abendbulletin, 22.5.2021, 22:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hofer  (Bernbruno2020)
    Gratulation an Atletico und ihren super Trainer. Hochverdienter Meistertitel. Suarez 21 Tore hätte Barça auch gut gebrauchen können, aber eben, man behält lieber die teuren Franzosen wo über die Saison nichts gebracht haben. Selber Schuld!
  • Kommentar von samuel mollet  (mollet_s)
    Suarez dürfte aufgrund einer verdienten Sperre gar nicht mehr spielen.... so ein harte Saison... ich weine auch ein bisschen....
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Mehr als verdient der Meistertitel für Atletico dem Club aus dem Arbeiterviertel von Madrid und wunderschöne menschliche Züge von Stürmerstar Suarez!
    Herzliche Gratulation ans ganze Team und ihren Top Trainer Simone!