Zum Inhalt springen

Header

Audio
Emre Can: «Wir haben nicht mehr versucht Fussball zu spielen» (ARD, Autor: Dirk Pietsch)
abspielen. Laufzeit 02:14 Minuten.
Inhalt

Bayern siegt und bleibt Leader 2x Haaland, 3x Lewandowski: Bayern schlägt Dortmund

Die Bayern setzen sich in einem unterhaltsamen Klassiker gegen Dortmund dank zwei späten Toren mit 4:2 durch.

So klar, wie es das Resultat am Ende vermuten lassen könnte, verlief der Klassiker zwischen Bayern München und Dortmund nicht. Im Gegenteil: BVB-Tormaschine Erling Haaland brauchte nach einem Ballverlust von Joshua Kimmich nur etwas mehr als 70 Sekunden, um die Gäste in Führung zu schiessen.

In der 9. Minute doppelte Haaland nach. Der Dortmunder Blitzstart war perfekt. Doch nicht nur der BVB verfügt über eine Tormaschine. Auch die Bayern. Und sie heisst Robert Lewandowski.

Bayern bleibt hartnäckig

Noch vor der Pause glich der Pole mit seinen Saisontreffern 29 und 30 (per Elfmeter) zum 2:2 aus. Die Dortmunder, erneut mit Marwin Hitz zwischen den Pfosten, hatten sich nach dem Blitzstart zunehmend nach hinten drängen lassen.

Den Sieg tüteten die Bayern, die zwar Druck machten, aber lange nicht zu zwingenden Chancen kamen, erst kurz vor Schluss ein. Leon Goretzka (88.) traf nach einer missglückten Abwehr von Thomas Meunier per Volley, ehe Lewandowski (90.) Saisontor Nummer 31 erzielte.

Die Bayern bleiben damit mit 2 Punkten Vorsprung auf Leipzig Leader.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mike Baumgartner  (Mike47)
    Wieder mal eine Katastrophenleistung des BVB. Aber man hat sich ja schon dran gewöhnt. Ist Haaland in Form gehts ja aber noch so einigermassen, aber wehe wenn nicht! Dann ist das Kreisklasse! :-D
  • Kommentar von Pascal Odermatt  (PDOdermatt)
    Die Bayern haben das souverän gespielt. BVB hat am Anfang beider Halbzeiten ansprechend gespielt aber es fehlt halt doch einiges um Bayern ein Bein zu stellen. Meunier und Schulz sind leicht abgefallen, da hat Bayern halt durchs Band mehr Qualität und Ausdauer für 90 min. Die Auswechslungen (Hazard,aber v.a. Zagadou) habe ich überhaupt nicht verstanden, neue Impulse kamen praktisch keine. Verdient für Bayern, dank dem günstigen Spielverlauf ist vlt trotz dem 4:2 ein kleiner Aufsteller für BVB.
  • Kommentar von samuel mollet  (mollet_s)
    Entscheidung in diesem Spiel ist ein nicht gepfiffenes Foul von Sané, anschliessend kriegt der BVB das Tor und verliert den Faden.....
    1. Antwort von Hans Läuer  (Hans Läuer)
      Flasch, punkt aus fertig. Das amgebliche Faul hat nicht zum Tor von Dortmund geführt. Die Dortmunder waren danach selbst im Ballbesitz und hatten dann wider den Ball verloren und erst dann ist das Tor entstanden. Und was sie auch gerade offenbarten, das sich die Dortmunder wegen eines Remplers aus dem Tritt lassen bringen, das ist dann halt die nicht MENTALITÄT und die nicht Fähigkeit von Dortmund.