Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Bei Wiederaufnahme der Saison Real plant Geisterspiele im Trainingsstadion

Sollte die spanische Meisterschaft fortgesetzt werden, wollen die Madrilenen offenbar nicht im Bernabeu spielen.

Blick in das Estadio Alfredo Di Stefano im Madrider Viertel Valdebebas.
Legende: Auch die Heimstätte der zweiten Mannschaft Blick in das Estadio Alfredo Di Stefano im Madrider Viertel Valdebebas. Getty Images

Trainingsfeeling statt Bernabeu-Flair: Real Madrid plant offenbar, seine Heimspiele bei Wiederaufnahme der Meisterschaft im klubeigenen Trainingsstadion auszutragen. Laut spanischen Medien haben die «Königlichen» beim Ligaverband LFP einen entsprechenden Antrag eingereicht.

Real will seine Geisterspiele im 6000 Zuschauer fassenden Estadio Alfredo di Stefano in Valdebebas vor den Toren der spanischen Hauptstadt austragen. Dadurch würde man zugleich die Umbauarbeiten im gut 80'000 Zuschauer fassenden Estadio Santiago Bernabeu im Stadtzentrum beschleunigen.

Auch CL-Spiele im Mini-Stadion?

Die spanische Liga soll dem Antrag bereits zugestimmt haben, berichtete die Zeitung Marca am Dienstag. Allerdings müsste Real bei einem Weiterkommen in der Champions League auch noch die Erlaubnis der Uefa einholen, um ebenfalls auf die kleinere Spielstätte ausweichen zu können.

Der Rekordsieger der Königsklasse hatte vor der Corona-Zwangspause im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City eine 1:2-Heimniederlage kassiert.

Video
Aus dem Archiv: ManCity gewinnt bei Real
Aus Sport-Clip vom 27.02.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Wilfred Scheidegger  (Ville Frayde)
    ..nobles Trainings-Stadion!!!